Dirk Schuster gestikuliert an der Seitenlinie
Lilien-Trainer Dirk Schuster hat wie seine Mannschaft alles gegeben gegen die Hertha. Bild © Imago Images

Der SV Darmstadt 98 ist verdient aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Grämen müssen sich die Lilien deswegen aber nicht. Sie haben sich gegen Hertha BSC teuer verkauft. Die Stimmen zum Spiel.

Videobeitrag
pokal d98-bsc

Video

zum Video Die Pressekonferenz nach dem Pokalspiel Darmstadt gegen Hertha BSC

Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat das Achtelfinale im DFB-Pokal verpasst. In der zweiten Runde mussten sich die Südhessen der Hertha aus Berlin am Dienstag mit 0:2 geschlagen geben. Vedad Ibisevic (64. Minute) und Maximilian Mittelstädt (88.) trafen für die Hauptstädter.

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): Wir haben uns teuer verkauft und eine sehr gute Leistung gebracht. Wir haben das Spiel lange offen gehalten. Hertha hat sich im oberen Drittel der Bundesliga etabliert. Da weiß man, was auf einen zukommt. Wir haben an die letzten Spiele angeknüpft und ich bin zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Kurz nach dem 0:1 haben wir einen klaren Elfmeter nicht bekommen, das ist vielleicht das Los der kleineren Mannschaft.

Marcel Franke am Ball
Lilien-Verteidiger Marcel Franke Bild © Imago Images

Marcel Franke: Der (Vedad Ibisevic, Anm. d. Red.) war gefühlt zehn Sekunden auf dem Platz und kommt irgendwie zum Abschluss. Da weiß er einfach, wo er stehen muss. Da hat er einen Riecher für. Das ist schon unglücklich für uns. Aber wenn man insgesamt die Partie gesehen hat, da haben wir wirklich alles rausgehauen. Wir haben 90 Minuten ordentlich dagegengehalten und haben es Hertha nicht so einfach gemacht. Wir wissen alle, wo die zurzeit stehen in der Bundesliga und wie die auftreten. Deswegen können wir irgendwie stolz sein auf die Leistung. Es sollte heute einfach nicht sein. Wir wissen alle, dass das ein Bonusspiel war.

Fabian Holland: Im Moment tut es noch ein bisschen weh, aber ich denke, wir haben uns trotzdem sehr gut verkauft heute. Wir haben ihnen das Leben wie geplant schwer gemacht. Wir wussten, dass wir auf eine gute Mannschaft treffen. Es hätte alles zusammenkommen müssen und das war heute leider nicht der Fall. Die Hertha hat eine Mordsqualität und ist einfach eiskalt vor dem Tor.

Videobeitrag
pokal d98-bsc

Video

zum Video Holland: "Haben ihnen das Leben schwer gemacht"

Ende des Videobeitrags
Daniel Heuer Fernandes im Interview
Daniel Heuer Fernandes im Interview Bild © hr

Daniel Heuer Fernandes: Den Auftritt, den wir heute hier hingelegt haben, spricht für sich. Wir haben den Schwung der letzten Spiele mitgenommen, aber Hertha war effizienter. Wenn man die Qualität, die sie vorne haben, ausnutzt, dann wird es schwer, das zu verteidigen. Wir haben’s alles in allem aber gut gemacht. Jetzt müssen wir den Pokal abhaken und uns voll auf die Liga konzentrieren.

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): In der ersten Halbzeit war das für beide Mannschaften ungewohnt mit dem Wind. In der zweiten Halbzeit haben wir uns umgestellt, haben besser ausgesehen und verdient gewonnen. Jetzt sind wir einfach happy. Mit Vedad Ibisevic war das so abgesprochen. Er ist ein Vollprofi. Wir haben gesagt, wenn es sein soll, dann kommt er rein und soll helfen. Das hat er heute gemacht. Wir sind froh, dass wir ihn haben.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 30.10.2018, 22.30 Uhr