Enttäuschte Lilien
Enttäuschte Lilien nach der Niederlage in Fürth Bild © Imago

Darmstadt 98 verliert ein Spiel, das die Lilien nicht verlieren müssen. Dementsprechend enttäuscht sind die Hessen - auch über den Schiedsrichter. Die Stimmen zum Spiel.

Dimitrios Grammozis: "Wir hatten uns natürlich viel vorgenommen, wollten Fürth beschäftigen und hatten durch Marcel Heller und Immanuel Höhn gute Chancen. Nach der Pause bekommen wir dann quasi aus dem Nichts den Elfmeter gegen uns. Natürlich geht der Ball gegen die Hand, aber das ist sehr unglücklich und mittlerweile sehr schwer für die Verteidiger, die die Hände hinter den Rücken oder in die Hosentaschen stecken müssten. Nach dem Rückstand hatten wir durch Serdar Dursun und Tobias Kempe die Chancen zum Ausgleich. Nach dem 0:2 war es dann natürlich sehr schwer, unser Anschluss kam dann zu spät"

Audiobeitrag
Daniel Heuer Fernandes

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Daniel Heuer Fernandes: "Bin guter Dinge"

Ende des Audiobeitrags

Daniel Heuer-Fernandes: "Natürlich ist die Niederlage bitter. In der ersten Halbzeit hatten wir sehr gute Torchancen, die wir nicht gemacht haben. In der 2. Halbzeit war es ein offeneres Spiel. Es ist ärgerlich, dass Fürth so in Führung geht. Für mich war es ein zweifelhafter Elfmeter. Wir müssen uns ankreiden, dass wir im zweiten Durchgang zu wenig gemacht, um die Punkte mitzunehmen.

Beim zweiten Tor waren viele Füße vor mir. Der Ball war abgefälscht, das ist ärgerlich. Ich hatte keine gute Sicht, dann bekomme ich den nicht mehr um den Pfosten rum. Wir wissen, dass es um alles geht. Wir wissen, dass noch nichts entschieden ist und wir weiter gewinnen müssen. Ich bin guter Dinge, dass uns das gelingt."

Weitere Informationen

LILIEN IM HEIMSPIEL!

Das Spiel der Lilien ist auch Thema in heimspiel! Bundesliga des hr-fernsehens am Sonntag (22.05 Uhr)

Ende der weiteren Informationen

Marcel Franke: "Vielleicht lasse ich die Hand das nächste Mal in der Kabine. Spaß beiseite: Ich hatte auch das Gefühl, dass mein Arm am Körper war, so versucht man ja hinzugehen, nicht komplett nach hinten, da kann ich mich kaum bewegen. Der Schiedsrichter kam direkt zu mir und meinte, dass der Arm zu weit weg vom Körper war. Wir haben diskutiert, aber es hatte keinen Sinn, er war überzeugt. Das tut weh, es hat das Spiel in die Richtung gelenkt. Es war aber nicht nur der Schiedsrichter, der die Partie entschieden hat. Wir hatten Chancen, es hat aber nicht geklappt."

Audiobeitrag
Marcel Franke kniet im Mittelkreis.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Marcel Franke: "Das tut schon weh"

Ende des Audiobeitrags

Patrick Herrmann: "Ich denke, dass wir das Spiel eher verloren haben anstatt dass Fürth es gewonnen hat. Das müssen wir uns ankreiden. Wir müssen noch stärker versuchen, unseren Fußball durchzukriegen und im Spielaufbau hätte es eher den Seitenwechsel gebraucht. Wo soll Macel Franke hin beim Elfmeter? Er wird am Körper abgeschossen. Ich habe den Schiedsrichter gefragt, er hat keine Antwort gegeben, er hat gepfiffen."

Audiobeitrag
Patrick Hermann im Spiel gegen St. Pauli am Ball

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Patrick Hermann: "Das müssen wir uns ankreiden"

Ende des Audiobeitrags

Fabian Reese: "Ich habe mir den Ball erst zu weit vorgelegt, dann war es eine Willensleistung. Ich habe in der Vergangenheit sehr viel dafür getan, dass ich mal treffe und dann braucht man in dem Moment das gewisse Quäntchen Glück. Wir haben Mentalität gebraucht, es entscheidet sich im Kopf, wer bereit ist, mehr zu gehen. Der Elfmeter war eine harte Entscheidung. Aber es war mehr Hand als der Elfmeter auf Schalke."