Phillip Tietz feiert seinen Treffer auf Schalke.

Auch die Hürde Schalke 04 haben die Lilien genommen: Am Sonntag gewannen sie das Verfolgerduell in der Zweiten Liga und sind nun in der Spitzengruppe angekommen. Die Stürmer trafen dabei vorne und hinten.

Videobeitrag

Video

zum Video Highlights: Schalke - Darmstadt

Highlights
Ende des Videobeitrags

Darmstadt 98 hat auch beim FC Schalke 04 mit 4:2 (2:1) gewonnen und damit die Gelsenkirchener in der Tabelle überholt. Zunächst traf Luca Pfeiffer nach einer Ecke ins eigene Tor (8.), dann sorgte Phillip Tietz für das 1:1 (11.). Mathias Honsak schoss in der 22. Minute die Lilien in Führung. Tietz erhöhte mit seinem zweiten Treffer dann zum 3:1 (63.). Joker Marvin Pieringer verkürzte vor dem Ende (88.), doch Benjamin Goller markierte den 4:2-Endstand (90.).

Torsten Lieberknecht nahm gegenüber dem Sieg gegen Nürnberg nur eine Änderung vor: Klaus Gjasula kehrte nach seiner Corona-Erkrankung ins Team zurück, Fabian Holland rückte anstelle von Emir Karic wieder auf links. Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis setzte erstmals die Frankfurt-Leihgabe Rodrigo Zalazar auf die Bank und gab sich am Sky-Mikro vor dem Spiel etwas pikiert über die "Spion-Affäre" in Richtung seines Ex-Klubs: "Es war eine öffentliche Einheit, wir haben nichts Unübliches getan. Da muss man keine Show draus machen."

Lilien spielen Ausgleich sehr gut heraus

Auch das Spiel begann ruppig und mit Angriffen von Schalke. Eine Chance für Simon Terodde konnte Thomas Isherwood in der siebten Minute noch klären. Die folgende Ecke aber bugsierte Toptorjäger Pfeiffer ins eigene Tor (8.). Doch nur drei Minuten später schloss Sturmkollege Tietz mit seinem neunten Saisontor einen sehr gut herausgespielten Angriff über Holland und Braydon Manu zum Ausgleich ab (11.). Sowohl Manus Kopfball in den Lauf wie auch Tietz' überlegter Schuss ins lange Eck waren dabei sehenswert.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Lilien schlagen auch Schalke

Mathias Honsak (l.) bejubelt sein Tor auf Schalke.
Ende des Audiobeitrags

Die Lilien waren nun im Spiel und in der 22. Minute wacher. Stürmer Tietz lag nach einem Zweikampf noch am Boden, das Spiel schien unterbrochen. S04-Kapitän Danny Latza leistete sich einen kapitalen Fehlpass, den Honsak nach Zuspiel von Gjasula mit einem Solo zum 2:1 ausnutzte. Vorlagengeber Gjasula machte ohnehin ein gutes Spiel, verdichtete das Zentrum und hatte im direkten Vergleich mit seinem Lilien-Vorgänger Victor Palsson auf Schalker Seite die Nase vorn.

Tietz schnürt seinen vierten Doppelpack der Saison

Die Pausenführung war verdient: Darmstadt schaltete viel besser um und doppelte oft den starken Außen Thomas Ouwejan. Einziges Manko blieben die unnötigen Fouls im Halbfeld, durch die Schalke zu gefährlichen Standards kam.

Nach der Pause drängte Schalke auf den Ausgleich, ohne dabei aber gefährlich zu werden. Isherwood stellte Terodde weitgehend kalt, auch die Offensiven arbeiteten gut gegen den Ball. Und bei den Kontern blieben sie gefährlich: In der 63. Minute gewannen die Lilien in der eigenen Hälfte den Ball, Tobias Kempe steckte auf Tietz durch, der wiederum cool zu seinem vierten Doppelpack der Saison einnetzte.

Schuhen mit Ansage für Tietz

Schalke wurde in der 66. Minute noch einmal gefährlich durch den eingewechselten Zalazar, danach rettete Torwart Marcel Schuhen gegen Terodde. Nach einem Abseits-Tor von Schalke machte Schuhen dem nachlässigen Tietz eine wortreiche Ansage (69.). Darmstadt stellte sich nun hinten rein, verteidigte aber couragiert. Erst der eingewechselte Pieringer verkürzte zum 2:3 (88.). Doch auch die Lilien konnten ein Joker-Tor bejubeln: Ex-Schalker Goller erzielte umgehend das 2:4 (90.).

Die 2.200 Lilien-Fans sangen: "Gegen Darmstadt kann man mal verlieren!" Die Darmstädter verdienten sich die drei Punkte auf Schalke, weil sie die am Freitag bei einem Rührei-Frühstück herausgearbeiteten Schwächen des Gegners gnadenlos ausnutzten. Und zwar, das muss nun betont werden, im Stile einer Spitzenmannschaft.

Weitere Informationen

Schalke - Darmstadt 2:4 (1:2)

Schalke: Fraisl - Thiaw, Itakura (78. Pieringer), Kaminski - Aydin (87. Sane), Palsson, Ouwejan - Drexler, Latza - Terodde, Bülter (62. Zalazar)
Darmstadt: Schuhen - Bader, P.Pfeiffer, Isherwood, Holland - Gjasula (88. Mehlem) - Manu (59. Goller), Kempe, Honsak (73. Karic) - Tietz (87. Celic),  L.Pfeiffer (73. Seydel)
Tore: 1:0 L.Pfeiffer (8./ET), 1:1 Tietz (11.), 1:2 Honsak (23.), 1:3 Tietz (63.), 2:3 Pieringer (88.), 2:4 Goller (90.)
Gelbe Karten: Aydin, Drexler / Manu, Kempe, Honsak
Schiedsrichter: Sather (Grimma)
Zuschauer: 51.327

Ende der weiteren Informationen