Jubeltraube: Spieler und Trainer der Lilien umarmen sich nach dem 3:2-Siegtreffer in Nürnberg.

Gut gespielt, aber eben nicht gewonnen. Das stimmt für die ersten beiden Zweiliga-Spiele des SV Darmstadt 98 unter Neu-Trainer Markus Anfang. Gegen Nürnberg passte nun auch endlich das Ergebnis.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Markus Anfang über das Spiel in Nürnberg

Markus Anfang
Ende des Audiobeitrags

Die Geschichte schien sich zu wiederholen an diesem Montag in Nürnberg. Der SV Darmstadt 98 war im Spiel beim FC die bessere Mannschaft. Die Partie drohten die Lilien aber wieder einmal nicht zu gewinnen. So war es schon am ersten Spieltag in Sandhausen (2:3), so war es bei der Heimpremiere gegen Jahn Regensburg (0:0). Doch dieses Mal hatten die Lilien das Glück der Tüchtigen auf ihrer Seite. Endlich.

Nach zweimaligem Rückstand kam die Elf von Neu-Trainer Markus Anfang gegen Nürnberg zurück. In der Nachspielzeit köpfte Nicolai Rapp eine Freistoß-Flanke von Tobias Kempe zum 3:2-Auswärtssieg in die Maschen. "Wir haben einen klaren Plan. Und heute hat es funktioniert und wir haben uns belohnt", fasste der Matchwinner die ersten Wochen der Lilien treffend zusammen.

Kommt die Länderspielpause zur Unzeit?

Anfang hat das Offensivspiel der Südhessen auf eine neue Stufe gehoben. Die Lilien kombinieren, die Lilien dominieren. Aber: Die Lilien belohnen sich zu selten. Hier mal ein individueller Patzer in der Abwehr, da mal Pech beim Abschluss und schon hat man ein bis drei Punkte verloren, die eigentlich drin gewesen wären. "Wir sind in allen Statistiken besser, aber wir können es noch nicht richtig in Ergebnisse ummünzen", weiß der Coach.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Nicolai Rapp: "Der Knoten ist geplatzt"

Nicolai Rapp SV Darmstadt 98
Ende des Audiobeitrags

Im DFB-Pokal in Magedburg konnten die Südhessen das Ruder noch rechtzeitig rumreißen. Gegen Nürnberg hat es nun auch mit dem ersten Sieg in der Liga geklappt. "Der Knoten ist geplatzt. So kann es weitergehen", sagt Rapp. Hoffentlich kommt für die Lilien die Länderspielpause nicht zur Unzeit.