Jones trifft zur Lilien-Führung
Das Tor von Joevin Jones ist nicht genug. Bild © Imago

Der Absturz ist vorerst gestoppt, für drei Punkte reicht es dennoch nicht: Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr bringt die Lilien um den Sieg in Regensburg, die Abstiegsplätze in der 2. Liga rücken näher.

Der SV Darmstadt 98 kann es noch, muss aber aufpassen: Nach zuvor vier Niederlagen in Folge holten die Lilien am Sonntag beim 1:1 (1:0) in Regensburg zumindest einen Punkt, die Krise ist damit aber immer noch nicht abgewendet. Nach der Führung durch Joevin Jones lädt die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster den Jahn zum Ausgleich ein und verpasst damit den Befreiungsschlag. Der Relegationsplatz ist nur noch drei Punkte entfernt.

Jones krönt Lilien-Konter

Wirklich ansehnlich war die Partie in Regensburg lange Zeit nicht. Beide Teams setzten von Beginn an auf Zweikampfhärte und Leidenschaft, echte Torchancen blieben Mangelware. Die einzige Möglichkeit der Gastgeber durch Albion Vrenezi entschärfte Lilien-Keeper Daniel Heuer Fernandes (19.).

Nach rund einer halben Stunde wurden die Südhessen, bei denen Slobodan Medojevic, Marvin Mehlem und Joevin Jones für Yannick Stark, Sandro Sirigu (beide Bank) und Wilson Kamavuaka (nicht im Kader) in die Startelf gerückt waren, dann stärker.

Weitere Informationen

Stimmen zum Spiel

Die Reaktionen auf das Lilien-Remis in Regensburg finden Sie an dieser Stelle.

Ende der weiteren Informationen

Resultierend aus einer missglückten Regensburger Freistoßvariante leitete Serdar Dursun den ersten geglückten Konter und die Führung der Darmstädter ein. Seinen langen Ball auf den startenden Marcel Heller legte der Flügelflitzer quer auf Joevin Jones, der ohne Probleme zum 1:0 einschob (36. Minute). Kurz vor der Pause hätte Heller nach einem weiteren schnellen Gegenstoß sogar noch erhöhen können, sein Schuss landete aber auf dem Tornetz (42.).

Die Lilien-Defensive wackelt

Besser machten es kurz nach dem Seitenwechsel die Gastgeber. Sargis Adamyan tunnelte auf links Tim Rieder und brachte den Ball flach in die Mitte, wo Marcel Franke und Aytac Sulu nur zuschauten. Marco Grüttner bedankte sich für die Einladung und erzielte den Ausgleich (55.).

Da im Anschluss beide Teams auf Sieg spielten, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Während Regensburg drückte und versuchte, das Spiel zu machen, blieb Darmstadt vor allem bei Kontern über Heller gefährlich. Besonders nah dran an einem Tor war Mehlem, seinen Schuss parierte Regensburgs Keeper Philipp Pentke aber sehenswert (76.).

In der Schlussphase hatten die Hausherren dann gleich mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß. Darmstadts Torhüter Daniel Heuer Fernandes reagierte gegen Adamyan gleich zweimal glänzend (86./90.) und hielt so zumindest den Punkt fest.

Weitere Informationen

Jahn Regensburg - SV Darmstadt 98 1:1 (0:1)

Regenburg: Pentke - Saller , Correia , Sörensen, Nandzik - Geipl - Fein - George (83. Stolze), Vrenezi (57. Al Ghaddioui), Adamyan, Grüttner       
Darmstadt: Heuer Fernandes - Rieder (79. Sirigu), Franke, Sulu, Holland - Kempe, Medojevic - Heller, Mehlem (90. Wurtz), Jones - Dursun (81. Boyd)       

Tore: 0:1 Jones (36.), 1:1 Grüttner (55.)              
Gelbe Karten:  Nandzik, Adamyan - Haller, Jones, Holland                                    
                                                                        
Schiedsrichter: Reichel (Stuttgart)  
Zuschauer:  10.907     

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 20.10.18, 21.45 Uhr