Jubel pur! Der nächste Festtag für den SV Darmstadt 98.

Was ist denn mit den Lilien los? Der SV Darmstadt 98 überrollt mit dem FC St. Pauli das nächste Spitzenteam – und ist nun Tabellenführer.

Videobeitrag

Video

zum Video Highlights: SV Darmstadt 98 - FC St Pauli

Wappen vom SV Darmstadt und FC St.Pauli
Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat das Spitzenspiel gegen den FC St. Pauli am Samstag furios mit 4:0 (4:0) gewonnen. Die Tore für die in der ersten Halbzeit teils wie entfesselt aufspielenden Lilien schossen Phillip Tietz (6.), Braydon Manu (29.) und Luca Pfeiffer (39./41.). Durch den Sieg sprangen die Lilien an die Tabellenspitze.

Never change a winning team, dachte sich Lilien-Coach Torsten Lieberknecht nach dem 4:2-Sieg auf Schalke und schickte dieselbe Startelf auch ins Topspiel gegen den Tabellenführer St. Pauli. Und was soll man sagen, der Mann weiß, was er tut. Gerade mal sechs Minuten waren gespielt, als ein Freistoß von Patric Pfeiffer fast von der Mittellinie an den langen Pfosten der Hamburger segelte, wo Tietz den Ball gekonnt annahm und danke sagte – 1:0 für die Lilien.

Manu cool, Pauli zerfällt

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Lilien überrollen St. Pauli

Darmstadt 98 und St. Pauli liefern sich ein rasantes Spitzenduell.
Ende des Audiobeitrags

Es entwickelte sich eine intensive Partie, in der den Hessen in jeder Sekunde die Geilheit auf den Sieg anzumerken war. Die Lilien flogen in die Zweikämpfe, gingen jedem Ball hinterher – und nutzten ihre Chancen, während von Pauli wenig bis nichts kam. Ein weiterer langer Ball erreichte Tietz, der im Zweikampf samt Gegenspieler zu Boden ging. Der Ball sprang zu Manu, der allein vor dem Pauli-Tor cool blieb und zum 2:0 vollendete (29.).

Die sonst so starken Paulianer zerfielen mit dem zweiten Gegentreffer praktisch in ihre Einzelteile und wurden von den Hessen schlichtweg überrollt. Ein Einwurf von der linken Seite wurde erst von Tietz, dann von Honsak verlängert, am Fünfmeterraum spritzte Luca Pfeiffer zum 3:0 in den Ball (39.).

Pfeiffer zum zweiten

Kurz darauf war erneut Pfeiffer zur Stelle, als Paulis Keeper Nikola Vasilj einen Schuss von Tobias Kempe aus dem Halbfeld, irritiert von Tietz, nur klatschen lassen konnte – und Pfeiffer aus kurzer Distanz ungestört einnickte (41.). 4:0 zur Pause gegen das bisherige Top-Team der Liga - die Fans auf der Tribüne rieben sich zurecht die Augen.

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt: Die Lilien verwalteten den Vorsprung im Stile eines Spitzenteams, standen hinten sicher und wurden nach vorne immer wieder gefährlich, insbesondere in schnellen Kontersituationen und mit langen Bällen. Einzig die verletzungsbedingte Auswechslung des starken Manu dürfte die Stimmung bei den Hessen ein wenig trüben.

Feierstimmung bei den Hessen

Insgesamt aber dürfte Feierstimmung bei den Hessen herrschen, denn mit dem Sieg sprangen die Lilien auf Tabellenplatz eins. Beim SV98 wird dennoch niemand das Wort "Aufstieg" in den Mund nehmen. Aber ein Blick auf die Tabelle reicht ja auch.

Weitere Informationen

Darmstadt 98 - FC St.Pauli 4:0 (4:0)

Darmstadt: Schuhen - Bader, P.Pfeiffer, Isherwood, Holland - Kempe, Gjasula (46.Celic) - Manu (59.Ronstadt), Honsak (76.Karic) - L.Pfeiffer (76.Mehlem), Tietz (82.Berko)
St.Pauli: Vasilj - Zander (46.Ohlsson), Medic (46.Lawrence), Ziereis, Paqarada - Aremu (46. Smith) - Irvine, Hartel (46.Hartel) - Kyereh (86.Buchtmann) - Burgstaller, Amenyido

Tore: 1:0 Tietz (6.), 2:0 Manu (29.), 3:0 L.Pfeiffer (39.), 4:0 L.Pfeiffer (41.)
Gelbe Karten: Bader, Celic, Gjasula / Zander

Schiedsrichter: Reichel (Stuttgart)
Zuschauer: 13.000 (ausverkauft)

Ende der weiteren Informationen