Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Darmstadt 98 punktet auch gegen Bochum

Collage: Mehlem im Kopfball-Duell, Protest-Banner

Darmstadt 98 bleibt auch im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen. Gegen den VfL Bochum ist die sportliche Attraktivität lange Zeit überschaubar – die Protestaktionen der Fans hingegen nicht.

Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 bleibt weiter ungeschlagen. Das 0:0 gegen den VfL Bochum am Samstag war für die Südhessen bereits das zehnte Spiel ohne Niederlage in Folge. Die bislang letzte Niederlage, ein 1:3 gegen Tabellenführer Arminia Bielefeld, geht auf den 1. Dezember zurück. Die vergangenen vier Duelle hatte das Team von Trainer Dimitrios Grammozis sogar gewinnen können.

Die Partie gegen Bochum war erneut von Protesten der Fans auf den Rängen geprägt. Die Anhänger des SVD auf der Jonathan-Heimes-Tribüne präsentierten im ersten Durchgang zahlreiche Banner und Plakate, deren Botschaften sich gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB), gegen Kollektivstrafen sowie gegen Dietmar Hopp, Mäzen bei Bundesligist 1899 Hoffenheim, richteten. Auch die Fans des VfL hatten ein Protest-Banner sowie ein DFB-Logo in einem Fadenkreuz entrollt. Schon in der vergangenen Woche hatten heftige Fan-Proteste in den Fußball-Profiligen für Wirbel gesorgt.

Protest-Plakate Darmstädter Fans

Zum Sportlichen: Wie schon vergangene Woche gegen Heidenheim (2:0) waren die Lilien von Beginn an um Spielkontrolle und schnelle Offensivaktionen bemüht, ein früher Torerfolg blieb diesmal aber aus. Zu diszipliniert präsentierte sich die Bochumer Hintermannschaft. Fabian Holland vergab sowohl die erste (9. Spielminute) als auch die beste Chance der Lilien, als er nach einer schnellen Kombination nur das Außennetz traf (44.). Zwischendurch probierte es auch Serdar Dursun, der Versuch des Angreifers segelte allerdings über die Querlatte (34.).

Auf der anderen Seite hätte Danny Blum, zwischen 2016 und 2018 für Eintracht Frankfurt aktiv, den VfL nach nur wenigen Minuten in Führung bringen können: Sein Linksschuss zischte knapp am rechten Torpfosten vorbei (4.). In der Folge ließ der Offensivdrang der Gäste nach, mehrere Flanken fing SV98-Torwart Marcel Schuhen sicher ab. Ein weiterer Schussversuch durch Vitaly Janelt war ebenfalls zu harmlos und wurde abgeblockt (23.).

Darmstadt 98 wird gefährlicher, aber nicht präziser

Wer nach dem Seitenwechsel auf mehr Spektakel und vor allem auf Tore gehofft hatte, der wurde zunächt enttäuscht. Darmstadt – nun mit mehr Ballbesitz – zog hier und da zwar das Tempo an, eine richtige Chance der Lilien ließ aber auf sich warten. Erst nach einer Stunde schafften es die 98er wieder in die Gefahrenzone des Gegners. Mehrere von Kempe getretene Eckbälle sorgten für Alarm, Victor Pálsson (62.) und kurz darauf Dursun konnten die Hereingaben aber nicht verwerten.

Auch anschließend ließ der Druck der Hausherren nicht nach. Eine gute Schussmöglichkeit des eingewechselten Felix Platte wurde gerade so noch abgefälscht und ging nur deshalb über statt aufs Tor (67.). Kurz darauf fand auch der VfL wieder in die Partie. Die beste Bochumer Chance – ein Kopfball von Silvère Ganvoula – blieb ohne Erfolg (80.). Durch den erneuten Punktgewinn bleibt der SV Darmstadt 98 in Schlagdistanz zu den Top vier der zweiten Liga.

"Ich bin mit dem Punkt zufrieden. Der Zähler geht auch so in Ordnung", erklärte Lilien-Coach Dimitrios Grammozis nach der Partie, der zudem analysierte: "Es war ein sehr hektisches Spiel mit vielen Zweikämpfen und vielen Fouls."

Weitere Informationen

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum 0:0

Darmstadt: Schuhen - Bader, Dumic, Rapp, Holland - Palsson, Stark (74. Paik), Honsak (61. Platte), Kempe, Marvin Mehlem (83. Heller) - Dursun
           
Bochum: Riemann - Gamboa, Lampropoulos, Leitsch, Danilo - Tesche, Losilla, Janelt, Osei-Tutu, Blum (56. Zoller) - Ganvoula

Tore: Fehlanzeige                          
Gelbe Karten: Holland - Lampropoulos                                         

Schiedsrichter: Reichel (Stuttgart)   
Zuschauer: 15.125          

Ende der weiteren Informationen