Aytac Sulu im Spiel der Lilien gegen Regensburg
Aytac Sulu und die Lilien brauchen dringend einen Sieg in Regensburg. Bild © Imago Images

Der SV Darmstadt 98 kämpft in Regensburg gegen die Krise und um die ersten Punkte seit vier Spielen. Trainer Dirk Schuster glaubt an die Stärke seiner Mannschaft.

Audiobeitrag
Dirk Schuster beim Spiel in Dresden.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schuster: "Wollen definitiv was holen"

Ende des Audiobeitrags

Darmstadts Trainer Dirk Schuster will nach vier Niederlagen in der 2. Bundesliga am Sonntag (13.30 Uhr) bei Jahn Regensburg in die Erfolgsspur zurückkehren. "Ich bin sehr optimistisch, dass wir uns das Erfolgserlebnis selbst verdienen können", sagte er am Freitag. "Auch in den vergangenen vier Spielen waren wir immer in der Chance, etwas mitzunehmen. Die Mannschaft ist absolut konkurrenzfähig."

Die Abstiegsränge kommen näher

Der Lilien-Coach hofft nach der Länderspielpause gegen die sechs Tabellenränge besser platzierten Regensburger (8. Platz) endlich wieder zu punkten. "Wir haben sehr intensiv und konzentriert gearbeitet in der Länderspielpause. Aber es war trotzdem auch ein Schuss Lockerheit dabei", sagte Schuster. "Das gute Gefühl, das wir uns da erarbeitet haben, wollen wir nun auf den Platz bringen."

Die Mannschaft sei gefordert, "die Ergebnisse der letzten Wochen durch ein Erfolgserlebnis ins Positive zu drehen". Bei einer Niederlage würden die Abstiegsränge allerdings in bedenkliche Nähe rücken, derzeit beträgt der Vorsprung nur fünf Punkte.