Der SV Darmstadt 98 jubelt gegen Ingolstadt

Der SV Darmstadt 98 hat den ersten Sieg der Saison gefeiert. Und was für einen! Gegen Aufsteiger Ingolstadt war das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden.

Videobeitrag

Video

zum Video Highlights: Darmstadt 98 - FC Ingolstadt

SV Darmstadt 98 - FC Ingolstadt
Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat die ersten Punkte in der 2. Bundesliga gefeiert. Im Kellerduell gegen den FC Ingolstadt setzten sich die Lilien klar und deutlich mit 6:1 (4:0) durch. Philip Tietz (29., 45.+ 4 Minute), Luca Pfeiffer (39.) und Fabian Schnellhardt (45.+2) sorgten schon vor dem Pauspfiff für klare Verhältnisse am Böllenfalltor. Im zweiten Durchgang ließen es die Südhessen dann etwas ruhiger angehen. Dem Ehrentreffer von Stefan Kutschke (50.) antwortete erneut Pfeiffer (66.) und der eingewechselte Braydon Manu (90.+4).

Aggressiv gegen den Frust ankämpfen

Bei den Lilien musste sich viel Frust in den vergangenen Wochen angesammelt haben. Wegen diverser Corona-Fälle und noch mehr Spielern in Quarantäne mussten die Darmstädter mit einem Rumpfkader in die Saison starten. Die Folge: Zwei Zu-Null-Niederlagen in der 2. Bundesliga und das DFB-Pokal-Aus im Elfmeterschießen bei Drittligist 1860 München.

Das Spiel gegen die ebenfalls noch punktlosen Ingolstädter schien die erste richtige Standortbestimmung zu sein. SV98-Coach Torsten Lieberknecht konnte nahezu wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und hatte mit Neuzugang Klaus Gjasula einen echten Aggressiv-Leader zur Verfügung, den er auch prompt in die Startelf beorderte.

Nach dem Tietz-Tor brechen die Dämme

Aggressiv gingen die Lilien dann auch zu Werke – und zwar erfolgreich. Hinten ließen sie in den ersten 45 Minuten nichts zu, vorne spielten sich die bissigen Hausherren in einen wahren Rausch. Nachdem es mit Distanzschüssen von Fabian Holland (4.) und Gjasula (7.) noch nicht ganz für einen Treffer gereicht hatte, brach Tietz in der 29. Minute den Bann und nickte eine Flanke von Matthias Bader gegen die Laufrichtung von FCI-Keeper Fabijan Buntic zum ersten Darmstädter Saisontor ins Eck. Und dann ging es plötzlich ganz schnell.

Ein Traumtor von Pfeiffer von der Strafraumgrenze (39.), ein Freistoßtor von Schnellhardt (45.+2) und dem zweiten Tietz-Tor nach Bader-Hereingabe später (45.+4) stand es plötzlich 4:0 für die Hausherren. Zur Halbzeit! Die Lilien überrannten die völlig überforderten Gäste förmlich.

Kurz zittern nach der Pause

Nach Wiederanpfiff stellte sich immerhin kurzzeitig die Frage, ob Ingolstadt noch einmal zurück ins Spiel finden würde. Nach nicht einmal einer Minute sollte es Elfmeter für die Gäste geben. Schiedsrichter Michael Bacher nahm seine erste Entscheidung nach Ansicht der Videobilder aber wieder zurück. In der 50. Minute nutzte Kutschke dann aber die erste echte Ingolstädter Chance zum 1:4-Anschluss. Der beginn eines wahnsinnigen Comebacks?

Die Sorgen der Darmstädter Fans zerschlugen sich schnell. Viel mehr als der Ehrentreffer fiel den Bayern nicht ein. Auf der anderen Seite hatte Pfeiffer noch nicht genug und traf per Lupfer über den bedauernswerten FCI-Schlussmann Buntic zum 5:1 (66.). Der eingewechselte Manu setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt.

Weitere Informationen

SV Darmstadt 98 - FC Ingolstadt 6:1 (4:0)

Darmstadt: Schuhen - Bader,P. Pfeiffer, Riedel, Holland - Schnellhardt (81.Celic), Gjasula (73. Müller), Goller, Karic (89. Honsak) - L. Pfeiffer (73. Manu), Tietz (89. Arslan)          

Ingolstadt: Buntic - Heinloth, Neuberger (46. Antonitsch), Keller, Franke (46. Marx) – Stendera (46. Preißinger), Linsmayer, Röhl, Bilbija (46. Boujellab) - Eckert Ayensa, Kutschke (77. Kaya) 

Tore: 1:0 Tietz (29.), 2:0 L. Pfeiffer (39.), 3:0 Schnellhardt (45.+2), 4:0 Tietz (45.+4), 4:1 Kutschke (50.), 5:1 L. Pfeiffer  (66.), 6:1 Manu (90.+4)
Gelbe Karten: Gjasula - Keller

Schiedsrichter: Bacher (Amerang-Kirchensur)       
Zuschauer: 4.500                       

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen