Die Lilien jubeln gegen Hannover

Der SV Darmstadt 98 hat die rechnerische Chance zum Aufstieg in die Bundesliga gewahrt. Gegen Hannover feierten die Lilien einen schmeichelhaften Sieg.

Videobeitrag

Video

zum Video Grammozis: "Ich freue mich auf die nächsten Spiele"

Darmstadt PK nach Hannover
Ende des Videobeitrags

Darmstadt 98 hat Hannover 96 am Sonntag in einer packenden Partie mit 3:2 (1:0) geschlagen. Serdar Dursun schoss zunächst die Lilien in Front (24. Minute). Edgar Prib (47.) und Marvin Ducksch (58.) brachten Hannover auf die vermeintliche Siegerstraße. Doch Fabian Schnellhardt (62.) glich zum 2:2 aus. Ein Eigentor von Marcel Franke sicherte den Südhessen den Sieg (90.). "Das ist ein absoluter Sieg dieser Mannschaft und dieser Mentalität", lobte SV98-Trainer Dimitrios Grammozis die Comeback-Qualitäten seines Teams.

Bei noch drei verbliebenen Partien könnten die Darmstädter rein theoretisch sogar noch den direkten Aufstieg in die Bundesliga schaffen. Der HSV liegt als Tabellenzweiter sieben, der VfB Stuttgart als Dritter sechs Punkte vor den Hessen.

15 Minuten Eingewöhnungszeit

Nach dem Ausfall von Dario Dumic (gesperrt) probierte Grammozis mal was Neues. Die Darmstädter stellten auf Dreier- respektive Fünferkette um, mit Patrick Hermann, Nicolai Rapp und Youngster Patric Pfeiffer als zentraler Instanz. Gut 15 Minuten lang schien das zumindest eine fragwürdige Entscheidung.

Die neu formierte Abwehr tat sich wegen des frühen Pressings der forschen Gäste sichtlich schwer mit dem Spielaufbau. Weil aber immerhin die Abseitsfalle gut funktionierte, entwickelten die Hannoveraner trotz Übergewichts eigentlich keine Torgefahr.

Dursun - wer sonst?

Die Südhessen fanden nach einer guten Viertelstunde besser ins Spiel – und zur ersten Torchance. Dursun stand nach einem Eckball völlig frei, köpfte dann aber einige Meter über das Tor (14.). Zehn Minuten später bewies der Deutsch-Türke, dass er das besser kann.

Marcel Heller wurde auf der rechten Seite freigespielt. Seine Flanke fand in der Mitte Fabian Holland. Dessen Schuss wurde noch geblockt, der zweite Versuch von Dursun schlug dann aber unhaltbar im langen Eck ein (24.). Ducksch war um eine schnelle Antwort für Hannover bemüht, fand im glänzend reagierenden SV98-Keeper Marcel Schuhen aber seinen Meister (26.).

Andere Richtung, gleiches Spiel

Quasi mit Anpfiff der zweiten Halbzeit musste sich aber auch Schuhen geschlagen geben. Marc Stendera kratzte einen Ball noch von der Torauslinie, den ersten Abschluss der 96er konnte der Schlussmann noch abwehren, gegen den Nachschuss von Prib war er dann aber machtlos (47.).

Die Anfangsphase glich ziemlich genau jener des ersten Durchgangs. Nur machten die Hannoveraner diesmal die Tore. Mehrzahl. Nach einem Ballverlust von Dursun setzte Genki Haraguchi Ducksch in Szene, der Schuhen keine Chance ließ und das Spiel drehte (58.).

Schuhen rettet das Remis

Und wieder entschieden sich die Darmstädter, nach etwa einer Viertelstunde auch am Spiel teilzuhaben. Mit dem ersten Angriff nach dem Seitenwechsel stellte Schnellhardt auf 2:2. Eine abgefälschte Flanke von Matthias Bader landete irgendwie beim Mittelfeldspieler, der aus 16 Metern flach einschoss. Haraguchi hätte der offenen Partie um ein Haar den entscheidenden Punch verpasst. Doch Schuhen verhinderte per Fußabwehr den Doppelpack des Japaners (77.).

Das glückliche Ende feierten die Lilien in der Schlussminute. Eine Ecke köpfte Youngster Pfeiffer an die Brust von Hannovers Franke, von wo aus der Ball über die Linie trudelte (90.).

Weitere Informationen

DARMSTADT 98 - HANNOVER 96 3:2 (1:0)

Darmstadt: Schuhen - Herrmann, Pfeiffer, Rapp - Bader, Holland - Palsson - Kempe (82. Stark), Schnellhardt (76. Paik) - Heller (63. Honsak) - Dursun (82. Platte)

Hannover: Zieler - Korb, Franke, Hübers, Ochs (83. Teuchert) - Stendera (68. Muslija) - Kaiser, Prib (68. Maina) - Haraguchi (79. Ostrzolek) - Guidetti (46. Weydandt), Ducksch

Tore: 1:0 Dursun (24.), 1:1 Prib (47.), 1:2 Ducksch (58.), 2:2 Schnellhardt (62.), 3:2 Franke (90./Eigentor)

Gelbe Karten: Pfeiffer, Kempe, Schnellhardt / -
Schiedsrichter: Winter (Freckenfeld)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 14.06.2020, 22.05 Uhr