Markus Anfang SV Darmstadt 98

Zum Start in die Saison hat Darmstadt 98 in der vergangenen Woche verloren. Damit nicht gleich die nächste Niederlage folgt, hat Trainer Markus Anfang Veränderungen angekündigt. Die gibt's aber nicht nur auf dem Platz.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found SV Darmstadt 98 erstmals wieder vor Zuschauern

Innenansicht des Stadions am Böllenfalltor
Ende des Audiobeitrags

Nach der Niederlage zum Saisonauftakt hat Darmstadts Trainer Markus Anfang personelle Veränderungen für das Heimspiel gegen Jahn Regensburg am Samstag (13 Uhr) angekündigt. "Wir werden sicherlich etwas verändern. Auf wie vielen Positionen, das werden wir sehen", sagte der Coach am Donnerstag.

Nicht zur Verfügung steht weiterhin der langzeitverletzte Mathias Wittek. Ob Stürmer Aaron Seydel und Abwehrspieler Immanuel Höhn nach auskurierten Blessuren wieder dabei sein werden, ließ Anfang offen. "Bei beiden müssen wir schauen, ob ein Kaderplatz in Frage kommen könnte", sagte der 46-Jährige.

Vorfreude auf Fans

Erstmals seit März können die Lilien wieder auf die Unterstützung ihrer Fans bauen - wenn auch nur in geringer Anzahl. 1.741 Zuschauer wurden für die Partie gegen Regensburg vom zuständigen Gesundheitsamt zugelassen. Für Verteidiger Lars Lukas Mai ist das etwas ganz Besonderes. "Wir freuen uns über jeden einzelnen, der kommt, das wird noch mal einen Schub geben. Ich freue mich riesig drauf."

Ganz so euphorisch ist Trainer Anfang angesichts der übersichtlichen Zahl der Besucher der Baustelle am Böllenfalltor nicht. "Natürlich wünscht man sich ein volles Stadion", sagte Anfang vor seinem Heimdebüt. "Aber ich bin mir sicher, dass auch die Anzahl am Samstag den Jungs helfen wird. Fans, die hinter einem stehen – das ist immer positiv."

Weitere Informationen

So könnten die Lilien spielen

Schuhen - Herrmann, Mai, Rapp, Holland - Palsson - Honsak, Kempe, Mehlem, Skarke - Dursun

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr1, 25.09.20, 11.00 Uhr