Die Lilien-Spieler jubeln

Der SV Darmstadt 98 hat seine Zweitliga-Saison mit einem weiteren Sieg beendet. Im bedeutungslosen Spiel gegen Erzgebirge Aue spielten die Lilien frei auf. Sehr zur Freude der Fans, denen aber wohl auch eine Niederlage nicht die gute Laune vermiest hätte.

Der SV Darmstadt 98 hat sein letztes Saisonspiel in der 2. Bundesliga am Sonntag gegen Erzgebirge Aue mit 1:0 (1:0) gewonnen. Das Tor des Tages erzielte Tobias Kempe in der 15. Minute. Weitere Tore der überlegenen Hausherren wären möglich gewesen. Der südhessische Anhang feierte die Mannschaft aber auch so. Insbesondere Sandro Sirigu, der nach sechs Jahren im Lilien-Trikot verabschiedet wurde.

Videobeitrag

Video

zum Video Grammozis: "Ich möchte mich bei der Mannschaft bedanken"

Dimitrios Grammozis in der Pressekonferenz
Ende des Videobeitrags

Kempe belohnt offensive Lilien

Das Ergebnis war eigentlich nicht wichtig. Schon vor Anpfiff des letzten Saisonspiels schallte ein Fan-Gesang nach dem nächsten durch das Stadion am Böllenfalltor. Die treuen Lilien auf den Rängen waren hörbar zufrieden mit ihrer Mannschaft, die zum ersten Mal seit Jahren zum Saisonfinale weder mit dem Auf- noch dem Abstieg etwas zu tun hatten. Dass die Darmstädter zuletzt unter Trainer Dimitrios Grammozis auch wieder ansehnlichen Fußball spielten, tat der ausgelassenen Stimmung bei schönstem Fußballwetter zusätzlich gut.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Darmstadt schlägt Aue

Fußball im Tor Sujet
Ende des Audiobeitrags

Die gute Laune verbesserte sich quasi mit dem Anpfiff noch einmal. Die Lilien ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie auch im bedeutungslosen letzten Spieltag nach vorne spielen wollen. Patrick Hermann (5. Minute) und Yannick Stark (11.) setzten erste Duftmarken. Kempe belohnte die starke Anfangsphase mit dem Treffer zum 1:0. Nach einem schönen Flankenwechsel von Stark durfte der Mittelfeldspieler im gegnerischen Strafraum ungestört in die Mitte ziehen und das Ding ins lange Eck schieben.

Sirigu-Einwechslung als Highlight

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Grammozis: "Stolz, Trainer dieser Mannschaft zu sein"

Dimitrios Grammozis in der PK
Ende des Audiobeitrags

Die Hausherren schalteten daraufhin einen Gang zurück, von Aue kam außer einem Schuss von Pascal Testroet, den Daniel Heuer Fernandes entschärfte (23.), nur wenig. Erst nach dem Seitenwechsel zogen die Lilien das Tempo wieder ein bisschen an. Serdar Dursun versuchte es artistisch, scheiterte mit einem Hackenschuss aber an Aue-Schlussmann Robert Jendrusch (52.). Ein Abschluss von Stark strich kurz darauf nur einen halben Meter am Winkel vorbei (56.).

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Tobias Kempe: "Wir wollten den Zuschauern einen Sieg schenken"

Tobias Kempe
Ende des Audiobeitrags

Auch Aue wollte das Spiel aber nicht einfach herschenken und hatte seinerseits durch Testroet gleich drei gute Möglichkeiten auf das 1:1 (56., 71., 74.). Ein Freistoß von Philipp Riese verfehlte den Lilien-Kasten ebenfalls nur knapp (78.), ein Tor fiel an diesem lauen Sommertag aber nicht mehr am Böllenfalltor. Das unumstrittene Highlight der zweiten Halbzeit war aber ohnehin die Einwechslung von Sirigu (66.). Der letzte Darmstädter Aufstiegsheld wurde in seinem letzten Spiel für die Lilien von den 10.570 Fans im Rund mit Standing Ovations gefeiert.

Weitere Informationen

SV Darmstadt 98 - Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)

Darmstadt: Heuer Fernandes - Herrmann, Höhn, Wittek, Holland - Medojevic (66. Sirigu), Stark (74. Kamavuaka) - Moritz, Kempe, Mehlem (83. Platte) - Dursun    

Aue: Jendrusch - Kalig, Wydra, Kusic - Fandrich (84. Horschig), Riese - Baumgart (63. Iyoha), Hochscheidt, Herrmann (46. Rizzuto) - Testroet, Nazarov        

Tore: 1:0 Kempe (15.)                  
Gelbe  Karten: Höhn, Mehlem - Wydra                                       

Schiedsrichter: Dietz (München)       
Zuschauer: 10.570                     

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 19.05.2019. 21.45 Uhr