Immanuel Höhn und Mario Gomez im Kampf um den Ball

Der SV Darmstadt 98 hat sich in einer intensiven Zweitliga-Partie einen Punkt gegen den VfB Stuttgart erkämpft. Nach spielerisch starker erster Hälfte lieferten die Lilien im zweiten Durchgang einen Fight bis zur letzten Minute.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Grammozis: "Kompliment an die Mannschaft und die Fans"

Lilien-Trainer Dimitrios Grammozis freut sich über einen wichtigen Sieg.
Ende des Audiobeitrags

Die 20 Punkte sind voll: Der SV Darmstadt 98 hat die Hinrunde der 2. Fußball-Bundesliga mit einem 1:1 (1:1)-Unentschieden gegen den VfB Stuttgart beendet und verbesserte sich im Klassement auf Rang zwölf.

Tobias Kempe brachte die Südhessen am Montagabend zunächst verdient in Führung (20.). Borna Sosa traf kurz vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich für den VfB, den sich die Stuttgarter Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang letztlich auch verdienten. Darmstadt kämpfte den Punkt über die Zeit.

Starke Lilien vor der Pause

Vor 15.100 Zuschauern auf der ausverkauften Baustelle Böllenfalltor zeigte Darmstadt eine starke erste Hälfte. "Ballgewinne im Mittelfeld und dann kontern", hatte Trainer Dimitrios Grammozis vor dem Spiel als Marschroute ausgegeben – und genau das taten die Lilien. Bereitwillig überließen sie die Spielgestaltung den Stuttgartern, die sich damit jedoch überfordert zeigten.

Gefährlich wurde es nur auf der Gegenseite. Giftig gegen den Ball und gedankenschnell bei Balleroberungen suchten die Platzherren den Weg nach vorne. Yannick Stark, der für den rot-gesperrten Victor Palsson ebenso in die Startformation rückte wie Tim Skarke für Marcel Heller, setzte den ersten Abschluss noch knapp neben den Kasten (17.).

Doch drei Minuten später war es dann soweit: Einen Einwurf von Patrick Herrmann leitete der starke Marvin Mehlem am Mittelkreis direkt weiter in den Lauf von Kempe, der sich im Laufduell behauptete und aus rund 20 Meter gegen den herauseilenden VfB-Schlussmann Fabian Bredlow die Übersicht behielt – 1:0 (20.).

Ausgleich statt 2:0

Mit der Führung im Rücken wurden die Südhessen in der Folge noch selbstbewusster. Dario Dumic und Mehlem hatten bei einer Doppelchance sogar den zweiten Treffer auf dem Fuß, scheiterten aber am zunächst schwach und schließlich stark parierenden Bredlow (35.). "Wir haben gegen ein absolutes Topteam eine gute Leistung gebracht", lobte Grammozis hinterher, trauerte den vergebenen Möglichkeiten aber etwas hinterher: "Wenn man sich die klaren Chancen anschaut, hatten wir einiges zu bieten."

Denn statt 2:0 hieß es plötzlich 1:1. Mit der ersten echten Torchance glich Stuttgart Sekunden vor dem Pausenpfiff aus. Einen Kopfball von Gonzalo Castro wehrte Lilien-Torwart Marcel Schuhen etwas unglücklich genau vor die Füße von Sosa ab. Der Kroate vollendete aus fünf Metern humorlos zum Pausenstand (45.).

Stuttgart drängt auf Auswärtssieg

Nach dem Wechsel wurde das Spiel intensiver. Jetzt nahm auch Stuttgart den Kampf an und nahm das Heft des Handelns wieder in die Hand. Der bis dahin völlig unsichtbare Ex-Nationalspieler Mario Gomez setzte den Ball nach einem Fehler von Dumic zunächst knapp über das Tor (55.). Zehn Minuten später grätschte er das Leder in die Maschen, der Treffer wurde wegen hauchzarten Abseits aber zurückgepfiffen. Für Gomez war es die letzte Aktion vor seiner Auswechselung.

Die Darmstädter schafften in dieser Phase nur noch wenig Entlastung. Mehlem prüfte per Volleyabnahme noch einmal Keeper Bredlow (64.), die anschließende Ecke köpfte Immanuel Höhn knapp am Tor vorbei. Ansonsten drängten die Gäste auf den Siegtreffer. Mit vereinten Kräften und Pfosten-Glück bei einem Schuss von Philipp Förster (78.) brachten die Lilien den insgesamt verdienten Punktgewinn aber über die Zeit.

Zum Jahresabschluss wartet auf die Südhessen nun am kommenden Samstag das nächste Highlight: Drei Tage vor Heiligabend kommt der Hamburger SV ans Bölle.

Weitere Informationen

Darmstadt 98 - VfB Stuttgart 1:1 (1:1)

Darmstadt: Schuhen - Herrmann, Dumic, Höhn, Holland - Stark, Paik (79. Berko) - Skarke (76. Honsak), Kempe, Mehlem (90.+4 Pfeiffer) - Dursun

Stuttgart: Bredlow - Stenzel, Phillips, Badstuber, Sosa - Endo - Ascacibar, Castro - Wamangituka (65. Gonzalez), Förster - Gomez (70. Al Ghaddioui)

Tore: 1:0 Kempe (20.), 1:1 Sosa (45.)

Gelbe Karten: Holland / Wamangituka, Ascacibar, Al Ghaddioui, Endo, Förster

Schiedsrichter: Ittrich (Hamburg)
Zuschauer: 15.100 (ausverkauft)  

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 16.12.2019, 23.00 Uhr