Heuer Fernandes klatscht sich mit Fans ab.
Lilien-Keeper Daniel Heuer Fernandes hatte großen Anteil am Klassenerhalt Bild © Imago Images

Auch dank eines starken Keepers Daniel Heuer Fernandes haben die Lilien den Klassenerhalt geschafft. Im hr-heimspiel! verrät der Torwart, was für den Ligaverbleib entscheidend war.

Videobeitrag

Video

zum Video Heuer Fernandes über Siege gegen Liga-Größen: "Mutig gespielt"

Ende des Videobeitrags

Vor ein paar Wochen klang Darmstadt-Keeper Daniel Heuer Fernandes noch deutlich offensiver: "Wir sind überglücklich, dass wir den Klassenerhalt fix machen konnten. Heute wird ausgiebig gefeiert!", so der 26-Jährige nach dem sensationellen Sieg seiner Lilien in Köln. Ganz so ausgiebig war es dann aber wohl doch nicht. "Wir haben ein bisschen gefeiert, es war im Rahmen", sagte Heuer Fernandes im hr-heimspiel! am Montag. "Wir sind zufrieden mit der Saison".

Das kann Heuer Fernandes auch sein, auch wenn die Saison ja genau genommen noch nicht vorbei ist und am kommenden Sonntag noch ein letztes Saisonspiel gegen Aue ansteht. Den Klassenerhalt konnten Heuer Fernandes und seine Kollegen aber bereits vor Wochen feiern, beim 0:3 in Ingolstadt gab es von den Fans per Choreo eine Goldene Ananas verliehen. Für die Lilien, noch vor wenigen Wochen in akuter Abstiegsgefahr, durchaus eine erstrebenswerte Trophäe.

"Wir haben den Ansatz gehabt, uns spielerisch zu verbessern"

Über die sich wohl auch Lilien-Trainer Dimitrios Grammozis gefreut haben dürfte, schließlich ist er im weitesten Sinne dafür geholt worden, die Lilien von den Abstiegszone ins tabellarische Niemandsland zu führen. Fünf Siege, zwei Unentschieden und nur drei Niederlagen in zehn Spielen belegen eindeutig: Das ist Grammozis gelungen. Auffällig vor allem: Die Punkte zum Klassenerhalt wurden nicht ermauert oder per Schusterschem Kick-and-Rush geholt, sonder teilweise mit richtig schönem Fußball.

Videobeitrag

Video

zum Video Heuer Fernandes über Drucksituationen: "Der erste Ball ist der wichtigste"

Ende des Videobeitrags

Alles andere als Zufall, so Heuer Fernandes: "In der Zweiten Liga geht viel über Robustheit, weniger über das Spielerische. Aber die Mischung ist wichtig. Nur auf zweite Bälle gehen, ist nicht mehr erfolgreich. Wir haben den Ansatz gehabt, uns spielerisch zu verbessern."

"Ich fühle mich wohl in Darmstadt und weiß was ich hier habe"

Das hat geklappt. Grammozis, mit dem Heuer Fernandes als 19-Jähriger 2012 beim VfL Bochum sogar noch zusammenspielte, hat das Team wachgeküsst. Die nötigen Big Points zum Klassenerhalt holten die Lilien ausgerechnet bei den Aufstiegskandidaten in Köln, Hamburg und Berlin. Das Geheimnis? "Es hat uns niemand zugetraut, außer uns selbst", so Fernandes. "Wir hatten die Überzeugung, auch durch das neue Trainerteam. Der Trainer hat uns mit seiner Überzeugung an die Hand genommen", so Fernandes.

Videobeitrag

Video

zum Video Heuer Fernandes: "Bin Dortmund-Sympathisant"

Ende des Videobeitrags

Und so steht am Ende unter dem Strich eine versöhnliche Lilien-Saison, auch dank eines herausragenden Keepers, der sich mit seinen Leistungen in die Notizbücher des ein oder anderen Erstligisten gespielt haben dürfte. "Ich fühle mich wohl in Darmstadt und weiß was ich hier habe", so Fernandes. "Ich habe noch Vertrag. Ich werde mich nicht hier hinsetzen und sagen: Ich muss unbedingt wechseln."

"Mallorca steht immer im Raum"

Klingt nicht nach vorschnellem Abschied, zumal ja auch noch die Nichtabstiegs-Party nachgeholt werden muss. "Mallorca steht da immer im Raum", so Fernandes über eine baldige Mannschaftsfahrt nach Saisonende. Spätestens dort dürfte Fernandes mit seinen Lilien dann wirklich ausgiebig feiern.