Lilien-Trainer Markus Anfang bei seiner Vorstllung

Trainingsauftakt beim SV Darmstadt 98. Im Kader gibt es noch Fragezeichen, Corona wirbelt die Normalität durcheinander. Neu-Trainer Markus Anfang ist dennoch "begeistert" vom Aufgalopp.

Videobeitrag

Video

zum Video So lief der Trainingsauftakt beim SV Darmstadt 98

Training beim SV Darmstadt 98
Ende des Videobeitrags

Sommer, Sonne, Trainingsauftakt: Bei besten Bedingungen hat der neue Lilien-Coach Markus Anfang seine Mannschaft zu einer ersten knackigen Einheit gebeten. Bei augenscheinlich bester Laune: "Wir sind Fußballer, der Ball muss rollen. Der Platz ist grün, alles ist wunderbar. Ich habe mich drauf gefreut", so Anfang nach der Einheit.

Nachdem in den letzten Tagen Leistungstests anstanden, nun also endlich wieder die Kernarbeit auf dem Platz. In knapp anderthalb Stunden setzte Anfang den Fokus auf Spielformen und Passübungen. Und war mit dem Ergebnis überaus zufrieden. "Die Jungs müssen uns jetzt kennenlernen. Und wir müssen die Jungs kennenlernen. Wie sind sie im Training, wie bewegen sie sich auf dem Platz. Im Moment bin ich begeistert, wie sie sich präsentiert haben und wie das Training abgelaufen ist"

"Dass er ein Spieler ist, der gut zu uns passen könnte, ist klar"

Mit dabei waren 20 Feldspieler und drei Torhüter, unter anderem der neue Innenverteidiger Lars Lukas Mai, für den Anfang lobende Worte fand. "Lukas war Leistungsträger bei den Bayern in der Dritten Liga, er war auch bei den Profis dabei. Er hat richtig gute Voraussetzungen und ist ein Leadertyp, obwohl er noch ein junger Kerl ist." Dennoch weiß auch Anfang: "Wir müssen in der Innenverteidigung noch was machen."

Und da kommt Nicolai Rapp ins Spiel. Der Innenverteidiger, der letzte Saison bereits leihweise bei den Lilien spielte, ist zunächst zu seinem Stammverein Union Berlin zurückgekehrt, dort aber nicht mit ins Trainingslager gefahren. "Nico ist ein Spieler, der bei uns wirklich gute Leistungen abgeliefert hat. Er steht aber auch noch bei Union Berlin unter Vertrag", so Carsten Wehlmann, Sportlicher Leiter der Lilien. "Dass er ein Spieler ist, der gut zu uns passen könnte, ist auch klar. Aber vielleicht gibt es auch andere Gedankenspiele, die man sich machen muss."

"Normal finde ich es immer noch nicht"

Sowieso bringt Corona aktuell noch viel durcheinander. Den Trainingsablauf, bei dem sich die Lilien streng ans DFL-Hygienekonzept halten. "Ich verstehe, dass es sinnvoll ist. Aber normal finde ich es immer noch nicht", so Anfang. Auch den Spielplan, der "von September bis Mai ohne wirkliche Pause" absolviert werden wird. Und eben auch den Transfermarkt, auf dem "alles ein bisschen schleppender" ist, so Anfang.

Immerhin: Der Auftakt ist geglückt, die Laune bestens. Nicht nur bei Anfang, auch bei Wehlmann, der betonte: "Die Arbeit mit Markus Anfang macht riesigen Spaß, wir sitzen viel zusammen und diskutieren. Aber das Wichigste ist, dass wir endlich wieder auf dem Platz stehen und dass der Trainer mit der Mannschaft arbeiten kann." Und das sind bei allen Unwägbarkeiten ja schon einmal gute Voraussetzungen.