Grammozis gestikuliert
Lilien-Trainer Dimitrios Grammozis Bild © Imago Images

Im Sommer geht Lilien-Trainer Dimitrios Grammozis in seine erste Saisonvorbereitung im Profibereich. Wie er mit Darmstadt 98 künftig auftreten will und was er von Otto Rehhagel gelernt hat, verrät er im zweiten Teil unseres großen Interviews.

Videobeitrag

Video

zum Video Lilien-Trainer Grammozis im Interview Teil II: "Alle Jungs sind Top-Charaktere"

Ende des Videobeitrags

Dimitrios Grammozis trat im Februar beim SV Darmstadt 98 seine erste Stelle als Cheftrainer an. Mit den Lilien hat er die Klasse gehalten, die großen Clubs der Liga geschlagen und seinem Team vermehrt spielerische Elemente vermittelt. Zuvor war Grammozis als Jugendtrainer beim VfL Bochum tätig. Den ersten Teil des Interviews über seinen Start bei den Lilien lesen Sie hier.

hessenschau.de: Herr Grammozis, Sie gehen demnächst in Ihre erste Saisonvorbereitung als Cheftrainer. Wie viel Vorfreude auf und wie viel Respekt vor den kommenden Wochen haben Sie?

Grammozis: Es werden intensive Wochen. Die Kaderplanung ist ein wesentlicher Faktor, um eine gute Saison spielen zu können. Inhaltlich ist es aber kein Unterschied zur Arbeit, die ich bisher als Trainer hatte. Es wird ja nicht auf anderen Plätzen gespielt, und die Tore sind im Profibereich genauso groß wie im Jugendbereich. Die Inhalte sind ähnlich, der Unterschied ist die öffentliche Aufmerksamkeit und die Kaderplanung. Ein gutes Grundgerüst ist da, wir haben viele gute Jungs, die viel mitbringen und gerne für diesen Verein spielen. Und auf den Positionen, auf denen Bedarf ist, wollen wir Jungs holen, die uns qualitativ weiterhelfen und die Aufgabe hier mit voller Leidenschaft angehen.

hessenschau.de: Auf welchen Positionen sehen Sie denn den größten Handlungsbedarf?

Grammozis: Wir wollen allgemein die Qualität verbessern. Wir müssen aber auf einigen Positionen auch Spieler finden, die flexibel sind. Im vorderen Bereich brauchen wir Spieler, die auf mehreren Positionen einsetzbar sind. Stürmer und Außenspieler, die auch mal auf der Zehn spielen können und andersrum. Da sind wir in guten Gesprächen und ich hoffe, dass wir demnächst Transfers vermelden können.

Zitat
„Es ist die DNA dieses Vereins, dass man die Arbeit auf dem Platz spürt und die Fans eine Mannschaft sehen, die sich jedes Wochenende den Hintern aufreißt“ Zitat von Dimitrios Grammozis
Zitat Ende

hessenschau.de: Vor der ersten Vorbereitung als Profitrainer: Wie sieht denn der ideale Dimitrios-Grammozis-Fußball aus?

Grammozis: Energiereich. Das ist auch die DNA dieses Vereins, dass man die Arbeit auf dem Platz spürt und die Fans eine Mannschaft sehen, die sich jedes Wochenende den Hintern aufreißt. Außerdem eine gute defensive Organisation. Das ist der Schlüssel zum Erfolg und das wollen wir angehen. Und wenn wir den Ball haben, wollen wir Lösungen kreieren, uns nicht verstecken und mutig nach vorne spielen.

hessenschau.de: Klingt ein wenig nach der Otto-Rehhagel-Schule, unter dem Sie trainiert haben.  

Grammozis: Er ist ja damit nicht schlecht gefahren. Man darf nur nicht den Fehler machen, sich nur auf die Defensive zu fokussieren. Das hat Otto Rehhagel auch nie getan. Denn die anderen Trainer sind auch top ausgebildet und haben immer wieder gute Strategien. Da muss man sich immer etwas Neues einfallen lassen. Wir wollen flexibel sein, aber wir wollen auch, dass jeder, der ins Stadion kommt, weiß, wie wir spielen und was wir vorhaben. Jeder soll unsere Handschrift sehen.

Zitat
„Wir müssen Stabilität in den Verein bekommen, sie ist die Basis für den Erfolg“ Zitat von Dimitrios Grammozis
Zitat Ende

hessenschau.de: Mal offensiv gefragt: Was fehlt den Lilien denn noch zum Aufstiegskandidaten?

Grammozis: (Lacht) Trotz der Verbesserung der Ergebnisse müssen wir auf dem Boden bleiben. Wir müssen Stabilität in den Verein bekommen, sie ist die Basis für den Erfolg. Wir werden aber sicherlich keine Parolen raushauen, weil wir Köln und Hamburg geschlagen haben, von wegen: Wir können es mit jedem aufnehmen und werden die aus dem Stadion hauen. Wir wissen schon, dass wir in diesen Partien auch das nötige Spielglück hatten. Wir bleiben demütig, versuchen, uns zu verstärken, eine gute Vorbereitung zu spielen und uns weiterzuentwickeln.

Videobeitrag

Video

zum Video Lilien-Trainer Grammozis im Entweder-Oder-Interview

Ende des Videobeitrags

hessenschau.de: Apropos Hamburg: Der HSV bleibt unten, Nürnberg und Hannover kommen dazu, vielleicht noch Stuttgart. Das könnte eine sehr schwierige zweite Liga werden.

Grammozis: Wenn man sich die Namen anschaut, könnte das vielleicht die beste zweite Liga aller Zeiten werden. Es ist für uns als Verein und für die Spieler ein sehr großer Anreiz, sich mit solchen Mannschaften zu messen. Wir wissen, dass sich diese Clubs verstärken werden und den Wiederaufstieg anpeilen.

hessenschau.de: Noch ein Blick in die unmittelbare Zukunft: Die Spieler planen ja gerade eine Abschlussfahrt nach Mallorca. Fahren Sie mit?

Grammozis: Nein, definitiv nicht. Erstens möchte ich gar nicht sehen, in was für Badehosen die Jungs da rumlaufen (lacht). Zweitens bevorzuge ich ruhigeren Urlaub. Und den werde ich auch so gestalten, weil die Zeit jetzt schon intensiv war. Wir mussten in relativ kurzer Zeit viele Dinge angehen. Mir wird die Pause gut tun, um dann mit vollen Batterien wieder herzukommen.

Das Gespräch führten Christian Adolph und Stephan Reich.