Dimitrios Grammozis SV Darmstadt 98

Auf einmal ist Darmstadt 98 drin im Aufstiegsrennen der zweiten Bundesliga. Trainer Dimitrios Grammozis bleibt vor dem Spiel gegen Greuther Fürth zurückhaltend. Die Lust auf mehr ist aber spürbar.

Videobeitrag

Video

zum Video Darmstadt 98: Pressekonferenz vor dem Fürth-Spiel

Dimitrios Grammozis auf einer Pressekonferenz der Lilien
Ende des Videobeitrags

Wer sich die Tabelle der zweiten Bundesliga ansieht, mag das, was Dimitrios Grammozis zu Zielen und Erreichtem im Fußball-Unterhaus sagt, kaum glauben. "Da fällt einem Ballast ab", erklärt der Coach des SV Darmstadt 98, und meint damit nicht den Umstand, dass sich die Südhessen auf einmal mitten im Aufstiegsrennen tummeln. Nein, Grammozis spricht von der magischen 40-Punkte-Marke im Kampf um den Klassenerhalt. Von mehr nicht. Nur: Wie lange noch?

Denn auch die Lilien wollen mehr. Viel mehr. Nur ganz sagen will das Grammozis, verständlicherweise, (noch) nicht. Zurückhaltung ist beim Trainer der Darmstädter das Gebot der Stunde. Denn er weiß: "Wir können auch schnell auf die Schnauze fliegen." Schritt für Schritt, Sieg für Sieg - so soll es bei den Lilien weitergehen.

"Jeder Sieg macht uns noch hungriger"

Auch gegen Greuther Fürth. Die unangenehmen Franken warten als nächstes auf die 98er. "Fürth ist eine technisch starke Mannschaft. Sie haben vielen anderen Teams schon weh getan", weiß Grammozis vor dem Spiel am Freitag (18.30 Uhr) zu berichten. Nur: Aue und St. Pauli waren ein ähnliches Kaliber. Und mit beiden hatten die Südhessen in dieser Englischen Woche keine große Mühe.

Daher blitzt bei aller Zurückhaltung auch bei Grammozis ein wenig Angriffslust durch. "Jeder Sieg macht uns noch hungriger. Diese Gier will ich auch morgen auf dem Platz sehen", so der 41-Jährige. "Wir wollen diese erfolgreiche Englische Woche auch erfolgreich zu Ende spielen."

Sollte dieser Fall am Freitagabend eintreten, wäre das Thema Klassenerhalt sowieso komplett passé. Dann wäre bei den Darmstädtern die Zeit reif für ein neues Ziel.

So könnte Darmstadt 98 spielen:

Mögliche Lilien-Aufstellung