Marcel Schuhen jubelt.

Mit einem gehaltenen Elfer und weiteren Paraden sichert Keeper Schuhen den Auswärtserfolg der Lilien. Hinterher verteilt er aber ein Sonderlob an andere Spieler - und zeigt damit auch die Stärke des Teams.

Videobeitrag

Video

Highlights: Paderborn - Darmstadt

Netcast
Ende des Videobeitrags

Marcel Schuhen entschuldigte sich nach dem Sieg beim SC Paderborn am Freitagabend, weil er zu spät zum Interview kam. "Ich war noch bei meinem Edelfan, meinem Vater", sagte der Keeper am ARD-Mikro nach dem 2:1 (2:1)-Auswärtserfolg, an dem er einen nicht unwesentlichen Anteil hatte. Schuhen vereitelte einige Großchancen und hielt in der siebten Minute einen Elfmeter des Paderborner Stürmers Marvin Pieringer. Der erste Weg führte Schuhen dann zum Senior. "Papa fährt jede Woche egal wohin. Da gehört es sich, zu ihm zu gehen."

Nicht nur der Papa konnte dem Filius Glückwünsche aussprechen, auch die Mannschaft der Lilien bedankte sich beim Schlussmann. Schließlich hätte der Strafstoß die 2:0-Führung für die Paderborner bedeutet. "Beim 0:2 wäre es eine schwierige Aufgabe für uns gewesen", so Schuhen. Der aber seine Leistung relativierte: "In den letzten Wochen hatte ich wenig zu tun, habe nur rumgestanden und erzählt. Ich bin froh, heute mal etwas zurückzugeben."

Sonderlob für die Torschützen

Audiobeitrag

Audio

Lilien springen nach Sieg in Paderborn auf Platz zwei

Ende des Audiobeitrags

Darmstadts emotionaler Leader verteilte dann auch gleich das Lob weiter an die beiden Torschützen. Braydon Manu hatte in der zehnten Minute das 1:1 besorgt. "Sein Laufweg dabei war sensationell, das wünscht man sich von einem Stürmer." Jannik Müller, der Schütze des zweiten Tores in der 24. Minute, brachte Schuhen dann vollends ins Schwärmen: "Es freut mich ungemein für ihn. Es war in letzter Zeit nicht immer einfach für ihn." Müller musste sich seinen Platz in der Elf hart erkämpfen.

Und damit zeichnete der Schlussmann auch die große Stärke der Lilien nach, die sich auch beim Topspiel in Paderborn offenbarte: Die Mannschaft ist so breit aufgestellt, dass immer wieder neue Akteure ins Rampenlicht rücken. Selbst die schmerzhaften Verluste von Leistungsträgern wie Tim Skarke oder Luca Pfeiffer im Sommer haben die 98er auf diese Weise kompensiert. Wieder sind sie mittendrin im Aufstiegsrennen, grüßen nun von Tabellenrang zwei.

Heiße Wochen mit Pokalspiel warten

Das verbreitet Vorfreude auf die kommenden Wochen, zumal ebenfalls das prestigeträchtige Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach ansteht. "Es war ein besonderer Sieg, weil wir dran bleiben wollten", sagte Schuhen. Für die anstehenden Herausforderungen hatte der "Held des Abends" vor allem in Wort in petto: Freude. Genau diese kann man dem Lilien-Spiel und ihrem Torwart gerade in jeder Minute ablesen.