Markus Anfang ist neuer Trainer von Darmstadt 98. Bei seiner Vorstellung am Donnerstag präsentierte er seine drei Säulen des Fußballs und verriet, wie er sein Team künftig mit einbeziehen will.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Anfang über Darmstadt 98: "Das ist ein Traditionsverein"

Imago Anfang
Ende des Audiobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat am Donnerstag seinen neuen Coach vorgestellt - Markus Anfang folgt auf Dimitrios Grammozis, mit dem sich die Lilien trotz starker Leistungen in der Rückrunde nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnten. "Markus war dann unsere absolute Wunschlösung für die Nachfolge von Dimi", sagte Carsten Wehlmann, Sportlicher Leiter der Lilien. "Er ist ein Glücksfall, er denkt 24 Stunden am Tag an Fußball."

Anfang selbst beonte indes, er freue sich auf die neue Herausforderung. "Mir ging es immer um die Aufgabe. Darmstadt ist ein Traditionsverein, mit dem ich schon viele Berührungspunkte hatte. Ich sehe hier großes Potenzial", sagte der Coach.

Erfolg als Team

Am Böllenfalltor wolle er sich aber nicht ausschließlich an Ergebnissen messen lassen. "Wir wollen natürlich die Spiele gewinnen und in der Tabelle weit nach oben kommen", sagte er: "Aber in Köln bin ich bekanntlich als Tabellenführer entlassen worden."

Die Lilien sind für den 46-Jährigen nach Holstein Kiel und Köln die dritte Station im Profibereich. Anfang, der bei den Lilien einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 erhielt, kennt einen Großteil seiner neuen Mannschaft zwar noch nicht. Vorstellungen von den Auftritten seiner Mannschaft hat er dennoch schon. "Ich möchte, dass wir immer aktiv auf dem Feld sind, sowohl im Ballbesitz als auch in der Verteidigung", sagte Anfang.

Spielidee gemeinsam entwickeln

Die Richtung aber will er als Trainer nicht allein vorgeben. "Mir ist nicht nur wichtig, dass ich eine Spielidee habe. Ich möchte das auch immer mit der Mannschaft abstimmen. Ich werde nicht sagen, das ist das Gerüst und ihr spielt nur diesen Fußball", sagte der neue Trainer. "Es wird ein Miteinander."

Dieses Miteinander beginnt für Anfang und sein Team mit dem Start in die Vorbereitung Ende Juli. "Wir gehen davon aus, dass wir am 27. Juli mit den Testungen starten, sodass wir am 1. August dann auf dem Platz stehen können", so der Coach. "Wir haben die Vorbereitung so geplant, dass wir variabel sein müssen. Das haben wir auch den Spielern vor dem Urlaub mitgeteilt." Wann die Zweite Bundesliga in die Saison startet, steht noch nicht fest.