Grammozis beim Debüt
Dimitrios Grammozis während seines Debüts als Lilien-Cheftrainer Bild © Imago Images

Der SV Darmstadt 98 hat es verpasst, nach dem Sieg gegen Dynamo Dresden nachzulegen. Bei Arminia Bielefeld gingen die Lilien am Sonntag leer aus - vor allem wegen einer desolaten ersten Halbzeit.

Videobeitrag

Video

zum Video Grammozis: "Wir haben uns enorm gesteigert"

Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat nach den wichtigen drei Punkten gegen Dresden in Bielefeld nicht nachlegen können und verlor das Auswärtsspiel auf der Bielefelder Alm mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Fabian Klos in der 40. Minute. Damit bleibt das Team von Neu-Trainer Dimitrios Grammozis in gefährlicher Schlagdistanz zu den Abstiegsplätzen - nur sechs Punkte trennen die Hessen vom Relegationsrang 16.

Weitere Informationen

Lilien im heimspiel!

Das Spiel der Lilien ist Thema in den heimspiel!-Sendungen des hr-fernsehens: am Sonntag (22.05 Uhr) und am Montag (23.15 Uhr).

Ende der weiteren Informationen

"Auf diesen Tag habe ich sehr hart hingearbeitet", sagte der neue Lilien-Trainer Dimitrios Grammozis noch voller Vorfreude auf der Pressekonferenz vor seinem Debüt. Die Freudentränen wird ihm die Leistung seiner neuen Mannschaft allerdings nicht in die Augen getrieben haben. In Bielefeld legte der SV Darmstadt 98 eine über weite Strecken uninspirierte Vorstellung hin und verlor am Ende verdient.

Bielefeld giftiger, griffiger und spielerisch überlegen

Dabei hätte man erwarten können, dass allein aufgrund der Tabellenkonstellation ordentlich Dampf auf dem Kessel sein dürfte, schließlich trennten die beiden Teams vor der Partie lediglich zwei Punkte. Es waren aber von Beginn an die Hausherren, die den Hessen zeigten, wer den Hut aufhat. Nach vier Minuten vergab Andreas Voglsammer nach einer Ecke die erste Großchance, auch Brian Berendt (10.) und Fabian Klos zielten noch zu ungenau.

Auch in der Folge konnte Darmstadt kaum für Entlastung sorgen. Bielefeld war giftiger, griffiger und vor allem spielerisch überlegen. Und verwandelte diese Überlegenheit folgerichtig in die Führung: Eine Kombination über die rechte Seite veredelte Klos zu seinem 50. Zweitligator (40.). Die Hintermannschaft der Lilien sah in dieser Szene alles andere als gut aus, Bielefeld brachte Klos mit zwei einfachen Pässen in Abschlussposition.

Mehlem mit Pech

Auch nach der Pause taten sich die Lilien schwer, wenngleich sie etwas engagierter in die Zweikämpfe gingen. Aktivposten in einer zarten Drangphase der Hessen war Marvin Mehlem, dessen zwei Weitschussversuche allerdings nur an den Pfosten (50.) beziehungsweise direkt auf den Keeper (53.) gingen. Belohnen konnten sich die Darmstädter aber auch in dieser Phase nicht.

Bielefeld verpasste es in der Folge, den Sack zuzumachen. Allein: Die Lilien waren an diesem Nachmittag ohnehin zu uninspiriert, um daraus noch Kapital zu schlagen. Einzig Serdar Dursun (86.) kam noch einmal gefährlich zum Abschluss, ansonsten plätscherte das Spiel dem Ende entgegen. Auf der Pressekonferenz vor der Partie hatte Grammozis auch davon gesprochen, dass sich jeder seiner Spieler in der Trainingswoche habe zeigen wollen. Davon war in Bielefeld allerdings kaum etwas zu sehen.

Weitere Informationen

Arminia Bielefeld - SV Darmstadt 98 1:0 (1:0)

Bielefeld: Ortega - Clauss, Behrendt, Börner, Hartherz - Prietl, Yabo (87. Salger), Seufert (68. Weihrauch) - Edmundsson (80. Staude), Klos, Vogelsammer 
                                 
Darmstadt: Heuer Fernandes - Höhn, Franke, Wittek, Holland - Palsson, Kempe - Heller,Mehlem (84. Wurtz), Stark (69. Jones) - Dursun         
         
Tore: 1:0 Klos (40.)

Gelbe Karten: Börner - Wittek, Stark, Franke

Schiedsrichter: Petersen (Stuttgart)

Zuschauer: 15.011                  

Ende der weiteren Informationen