Darmstadt Hertha
Die Lilien konnten nur eine Halbzeit lang mithalten, dann jubelte die Hertha. Bild © Imago Images

Der SV Darmstadt 98 ist in der zweiten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Trotz einer couragierten Leistung mussten die Südhessen gegen Hertha BSC am Dienstag die Segel streichen.

Videobeitrag
pokal

Video

zum Video Highlights im Video: Lilien verpassen Sensation gegen die Hertha

Ende des Videobeitrags

Es hat nicht ganz gereicht für den SV Darmstadt 98. Die Lilien haben ihr Heimspiel im DFB-Pokal gegen Hertha BSC am Dienstag mit 0:2 (0:0) verloren. Vedad Ibisevic (64. Minute) und Maximilian Mittelstädt (88.) schossen den Bundesligisten ins Achtelfinale.

Szenenapplaus fürs Grätschen

Videobeitrag
pokal d98-bsc

Video

zum Video Die Pressekonferenz nach dem Pokalspiel Darmstadt gegen Hertha BSC

Ende des Videobeitrags

Es waren zwei grundverschiedene Halbzeiten, die die Fans im Stadion am Böllenfalltor zu sehen bekamen. In Halbzeit eins sahen sie eine aufopferungsvoll kämpfende Lilien-Mannschaft, die den Herthanern zwar nicht komplett den Schneid abkaufen konnte, aber immerhin auf Augenhöhe agierte. Eine bezeichnende Szene: Marcel Franke packte gegen den eigentlich durchgebrochenen Davie Selke in höchster Not die Grätsche aus und hinderte den Berliner Stürmer fair am Torschuss (21.). Es war nicht der einzige Zweikampf, für den es Szenenapplaus von den Rängen gab.

Videobeitrag
pokal d98-bsc

Video

zum Video Schuster: "Haben uns teuer verkauft"

Ende des Videobeitrags

Immer wieder stellten sich die Lilien dem Bundesligisten in den Weg, der kaum Torchancen verbuchen konnte. Und wenn doch, dann war Daniel Heuer Fernandes zur Stelle. Der Darmstädter Keeper machte die einzigen beiden richtigen Möglichkeiten der Gäste durch Salomon Kalou zunichte (37., 39.). Serdar Dursun hatte mit einem Distanzschuss zuvor die erste Duftmarke der Lilien-Offensive gesetzt (29.).

Hertha gegen Heuer Fernandes

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Berlin dann aber den Druck. Der Klassenunterschied war nun deutlich sichtbar, die Lilien gerieten immer mehr ins Schwimmen. In der 52. Minute lag der Ball erstmals im Darmstädter Tor. Weil Davie Selke aber zuvor seinen Gegenspieler im Strafraum umgestoßen hatte und so den Weg für den vermeintlichen Torschützen Vladimir Darida frei gemacht hatte, zählte der Treffer nicht.

Videobeitrag
pokal d98-bsc

Video

zum Video Heuer Fernandes: "Müssen Pokal abhaken"

Ende des Videobeitrags

Heuer Fernandes zögerte den Einschlag solange es ging hinaus, klärte stark gegen den umtriebigen Ondrej Duda (58.) und konnte auch den zweiten Abschluss des Slowaken parieren (64.). Den Abpraller schnappte sich allerdings der gerade erst eingewechselte Ibisevic und traf mit seinem ersten Ballkontakt zur Berliner Führung. Neun Minuten später hätte Dursun um ein Haar mit der ersten Lilien-Chance der zweiten Halbzeit den Ausgleich erzielt. Mit der harten Hereingabe von Joevin Jones wusste der Angreifer aber nicht wirklich etwas anzufangen.

Die Lilien mühten sich weiter um den Ausgleich, fanden gegen gut gestaffelte Berliner aber kein Mittel. In der 88. Minute machte Mittelstädt nach einem Gäste-Konter den Deckel drauf.

Weitere Informationen

SV Darmstadt 98 - Hertha BSC 0:2 (0:0) 

Darmstadt: Heuer Fernandes - Rieder (83. Boyd), Franke, Sulu, Holland -Kempe, Medojevic (73. Wurtz) - Heller, Stark, Hertner (68. Jones) - Dursun
    
Berlin: Kraft - Plattenhardt, Rekik, Stark, Lazaro - Darida, Maier - Kalou (90. Leckie), Duda, Dilrosun (83. Mittelstädt) - Selke (64. Ibisevic)      
                   
Tore: 0:1 Ibisevic (64.), 0:2 Mittelstädt (88.)
Gelbe Karten: - / Rekik, Dairda 

Schiedsrichter: Kampka (Mainz)        
Zuschauer: 15.000                  

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 30.10.2018, 22.30 Uhr