Spieler des SV Darmstadt 98 beim Sieg in Köln.
Lilien-Jubel nach dem Sieg in Köln. Bild © Imago Images

Der Jubel beim SV Darmstadt 98 ist nach dem gesicherten Klassenerhalt durch den Sieg in Köln riesig. Trainer Dimitrios Grammozis freut sich für sein Team und Keeper Daniel Heuer Fernandes gibt in Sachen Party schon einmal die Richtung vor. Alle Stimmen zum Spiel.

Die Lilien haben den Klassenerhalt perfekt gemacht! Durch den 2:1 (1:0)-Sieg beim Tabellenführer aus Köln bleiben die Hessen definitiv in der 2. Bundesliga. Die Tore für Darmstadt erzielten Serdar Dursun (34. Minute) und Felix Platte (76.), für Köln hatte zwischenzeitlich Jhon Cordoba (66.) ausgeglichen.

Audiobeitrag
Dimitrios Grammozis

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Grammozis: "Bin total stolz auf die Jungs"

Ende des Audiobeitrags

Dimitrios Grammozis (Lilien-Trainer): "Wenn man das Endergebnis sieht und weiß, dass wir den Klassenerhalt geschafft haben, bin ich umso glücklicker. Die Jungs haben einen tollen Job gemacht, unsere Fans haben uns überragend unterstützt. Natürlich war der Sieg ein bisschen glücklich, weil die Kölner einige Chancen hatten. Wir haben aber sehr viel Leidenschaft gezeigt und haben uns in alle Bälle reingeschmissen - noch ein Fuß, noch eine Grätsche. Darum bin ich total stolz auf die Jungs, welche Leistung sie heute gezeigt haben."

Daniel Heuer Fernandes (Lilien-Keeper): "Natürlich war es ein glücklicher Sieg - aber das sind ja die schönen Siege. Wir sind überglücklich, dass wir den Klassenerhalt fix machen konnten. Wir sind einfach froh, dass wir das gemeinsam geschafft haben. Heute wird ausgiebig gefeiert!"

Audiobeitrag
Imago Heuer Fernandes

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Heuer Fernandes: "Heute wird gefeiert"

Ende des Audiobeitrags

Felix Platte (Lilien-Stürmer): "Die ganze Mannschaft hat sich den Klassenerhalt verdient. Wir haben von der ersten Minute an gefightet. Jeder Fußballer träumt davon, vor so einer großen Kulisse zu spielen. Das ist eine atemberaubende Atmosphäre. Aber da gehören unsere Lilienfans auch dazu. Das ist einfach nur geil. Es gibt nichts Schöneres für einen Fußballer, als jetzt mit den Fans zu feiern."

Markus Anfang (Köln-Trainer): "Es ist wahnsinnig bitter für uns, weil es ein Spiel auf ein Tor gewesen ist. So ein Spiel darf man nicht verlieren. Wir haben 27 Torschüsse, haben aber die Tore nicht gemacht. Sonst kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Glückwunsch an Darmstadt."

Timo Horn (Köln-Keeper): "Wir kamen zu Recht zum Ausgleich und kriegen dann hinten so ein Ping-Pong-Tor, was in der Entstehung unglücklich ist. Ich habe versucht, den Winkel zu verkürzen. Der Spieler läuft alleine auf das Tor zu, nachdem wir ihm den Ball in den Lauf köpfen. Das ist unglücklich für uns, aber in so Phasen kriegst du so Scheiß-Gegentore. Da hilft es nichts, den Kopf in den Sand zu stecken."