Dirk Schuster
Lilien-Trainer Dirk Schuster ist mit dem Punktgewinn zufrieden. Bild © Imago

Über 70 Minuten spielten die Lilien gegen Heidenheim in Unterzahl. Am Ende erkämpften die Darmstädter dennoch ein Unentschieden. Trainer Dirk Schuster fand vor allem für die Fans lobende Worte.

Videobeitrag

Video

zum Video Schuster: "Ein ganz großes Lob an die Fans"

Ende des Videobeitrags

Die Darmstädter mussten beim 1:1 gegen Heidenheim einen frühen Rückstand hinnehmen. Kevin Kraus schockte die Lilien schon in der siebten Minute. Die Südhessen kehrten aber trotz Unterzahl zurück ins Spiel und wurden durch den Treffer von Joevin Jones (60.) belohnt.

Dirk Schuster: Ich bewerte das Spiel als einen gewonnen Punkt für uns. Ein großer Dank gebührt den Fans, die die Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute und vor allem in der zweiten Halbzeit absolut unterstützt haben. Wie wir uns in die Partie gebissen haben, mit einem Mann weniger – das war absolut okay. Wir waren von Beginn an etwas schläfrig in der Partie, haben uns vor dem 0:1 nicht klug angestellt, auch den Platzverweis mitfabriziert.

Aytac Sulu: "Wenn du 75 Minuten in Unterzahl spielst, dann ist der Punkt definitiv nicht zu wenig. Ich glaube der Punkt ist immens wichtig für uns. Wir sind damit zufrieden. Das Publikum hat heute gemerkt, dass wir alles gegeben haben. Wir haben die Zweikämpfe angenommen. Jeder Einzelne hat in Unterzahl noch eine Schippe draufgelegt. Wir sind für Einen mehr gerannt. Die Zuschauer und wir sind eine Einheit, das hat sich heute gezeigt."

Daniel Heuer Fernandes: "Wir sind sehr zufrieden mit dem Punkt. Wir haben mit Leidenschaft gespielt, Heidenheim unter Druck gesetzt und unsere Chance gehabt. Mit diesem Punkt können wir arbeiten, gerade mit der Englischen Woche in den Beinen. Den Platzverweis muss man nicht unbedingt geben. Wir müssen jetzt mit Leidenschaft genauso weiterspielen. In der Halbzeit hat der Trainer gesagt, dass wir nicht offen sein sollen und das 0:2 kriegen. Damit wir auch noch den Lucky-Punch setzen können. Das hat die Mannschaft gut umgesetzt. Wir wollen unser Ziel Klassenerhalt so schnell wie möglich erreichen. Wir wissen, dass das noch lange Spiele werden, aber wir denken positiv und arbeiten hart."  

Kevin Kraus (Heidenheims Torschütze): Wir müssen uns ankreiden, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Wir haben es einfach verpasst, das 2:0 und 3:0 zu machen. Das ist natürlich bitter, dass wir am Ende nur mit einem Punkt nach Hause fahren.