Dirk Schuster und Marcel Heller
Auf Dirk Schuster (li.) und Marcel Heller wartet noch viel Arbeit. Bild © Imago

Einen Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren? Nach dem Ende der Pleiten-Serie überwiegt beim SV Darmstadt 98 die Freude über das Remis gegen Regensburg. Klar ist aber auch: Jetzt muss mehr kommen.

Der SV Darmstadt 98 hat am Sonntag erstmals nach zuvor vier Pleiten in Folge nicht verloren und bei Jahn Regensburg ein 1:1 (1:0)-Remis erkämpft. Joevin Jones traf für die Lilien, Marco Grüttner erzielte den Ausgleich. Die Stimmen zum Spiel im Überblick.

Tobias Kempe
Tobias Kempe nimmt die Abwehr in Schutz. Bild © Imago

Tobias Kempe: Aufgrund der ersten Halbzeit sind wir verdient in Führung gegangen und waren sehr gut im Spiel. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben gegen eine starke Regensburger Mannschaft. Wir wussten, dass es schwierig wird. Und dann kriegen wir wieder so ein Tor über Außen, der geht durch die Beine. Da ist das Glück nicht auf unserer Seite gewesen. Letztlich muss man aber sagen, dass der Punkt in Ordnung geht. Man kann nicht alles verhindern, das sind ja keine Blinden. So ein Tor passiert halt mal.

Marcel Heller: Es ist immer schön, wenn man nicht verliert. Nach vier Niederlagen tut es gut, mal wieder einen Punkt geholt zu haben. Man hat in der ersten Halbzeit gesehen, dass wir nach Ballgewinnen sehr gut nach vorne spielen können. Wir hatten einige Möglichkeiten. Nach dem 1:1 hat es Regensburg dann gut gemacht. Wir haben die Druckphase überstanden, vielleicht ist jetzt das Glück zurück. Wir haben gut gearbeitet und viel investiert. Wir können sicher noch viel besser machen, jetzt wollen wir daheim nachlegen.

Dirk Schuster: Wir waren von der ersten Sekunde an gut im Spiel. Wir haben dem Gegner in der ersten Halbzeit wenig Chancen gestattet und selbst gut umgeschaltet. Wir gehen nach einer guten Aktion in Führung und dann mit einem guten Gefühl in die Halbzeit. Beim Gegentor haben wir mitgeholfen. Ingesamt war es eine gute kämpferische Leistung, mit der wir uns den Punkt verdient haben.

Marco Grüttner (Regensburg): Für uns wäre heute ein Sieg drin gewesen. Wir haben nicht viel zugelassen außer zwei Kontern. Nach dem Rückstand war es schwierig gegen Darmstadt, aber wir haben zum Glück das Tor gemacht.

Andreas Geipel (Regensburg): Wir sind froh, dass wir einen Punkt geholt haben. Aber nach der zweiten Halbzeit hätten wir das Spiel auch auf unsere Seite drehen können. Wir haben die Chancen nicht genutzt, letztlich können wir mit dem Punkt leben.

Weitere Informationen

Jahn Regensburg - SV Darmstadt 98 1:1 (0:1)

Regenburg: Pentke - Saller , Correia , Sörensen, Nandzik - Geipl - Fein - George (83. Stolze), Vrenezi (57. Al Ghaddioui), Adamyan, Grüttner       
Darmstadt: Heuer Fernandes - Rieder (79. Sirigu), Franke, Sulu, Holland - Kempe, Medojevic - Heller, Mehlem (90. Wurtz), Jones - Dursun (81. Boyd)       

Tore: 0:1 Jones (36.), 1:1 Grüttner (55.)              
Gelbe Karten:  Nandzik, Adamyan - Haller, Jones, Holland                                    
                                                                        
Schiedsrichter: Reichel (Stuttgart)  
Zuschauer:  10.907     

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 20.10.18, 21.45 Uhr