Sandro Sirigu und Dimitrios Grammozis vom SV Darmstadt 98.

Beim SV Darmstadt 98 dreht sich nach dem Sieg gegen den FC Erzgebirge Aue nicht alles um den geglückten Saisonabschluss. Ein Spieler-Abschied steht mehr im Fokus. Die Stimmen zum Spiel.

Ein Tor, ein Sieg, drei Punkte zum Saisonabschluss: Der SV Darmstadt 98 hat sich mit einem 1:0 (1:0)-Erfolg vor heimischer Kulisse über den FC Erzgebirge Aue in die Sommerpause verabschiedet. Das Tor des Tages erzielte Tobias Kempe in der 15. Minute.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Grammozis: "Stolz, Trainer dieser Mannschaft zu sein"

Dimitrios Grammozis in der PK
Ende des Audiobeitrags

Dimitrios Grammozis: "Es waren sehr, sehr intensive Monate mit den Jungs. Ich muss ein ganz, ganz großes Kompliment an sie aussprechen. Die haben sich wirklich den Hintern aufgerissen, um unser Ziel zu erreichen. Deshalb bin ich auch stolz, Trainer dieser Mannschaft zu sein. Bei Sandro (Sirigu, Anm. d. Red.) hat man diese Woche gemerkt, dass er aufgewühlt war. Das sind Gänsehautmomente. Ich habe keine Worte, die das beschreiben, was der Junge für diesen Verein getan hat. Ich ziehe meinen Hut. Er ist ein wichtiges Symbol für diesen Verein, was den Aufschwung der letzten Jahre angeht."

Tobias Kempe: "Als Fußballprofi kann man sich immer motivieren. Es war immerhin ein Ligaspiel. Da wollten wir heute den Zuschauern einen Sieg schenken. In der zweiten Halbzeit war es natürlich ein zähes Spiel, aber am Ende bleiben die drei Punkte hier. Insgesamt wollten wir eine sorgenfreie Saison spielen – und das haben wir getan. Mit dem Potenzial, dass in der Mannschaft steckt, kann es eigentlich noch weiter nach oben gehen. Jetzt gehen wir aber erst einmal in den wohlverdienten Urlaub."

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Tobias Kempe: "Wir wollten den Zuschauern einen Sieg schenken"

Tobias Kempe
Ende des Audiobeitrags

Pascal Testroet (Stürmer Erzgebirge Aue): "Wir sind enttäuscht. Es war besonders in der ersten Halbzeit keine gute Leistung. In der zweiten Halbzeit haben wir alles versucht, um noch den Ausgleich zu erzielen. Ich hätte heute gerne gewonnen, aber das Wichtigste ist, dass wir in der neuen Saison wieder in der zweiten Liga spielen. Von daher ist das in Ordnung. Wir haben eine gute Saison gespielt. Darauf kann man stolz sein."

Daniel Meyer (Trainer Erzgebirge Aue): "Glückwunsch an den SV Darmstadt zum Sieg und dem guten Saisonabschluss. Wir haben eine indiskutable erste Halbzeit gespielt, nach der Pause war es dann etwas besser. Trotzdem gehen wir mit keinem guten Gefühl in die Pause. Das wollten wir vermeiden."

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 19.05.2019. 21.45 Uhr