Dirk Schuster und Co-Trainer Sascha Franz ballen die Fäuste - Darmstadt kann noch gewinnen.
Dirk Schuster und Co-Trainer Sascha Franz ballen die Fäuste - Darmstadt kann noch gewinnen. Bild © picture-alliance/dpa

Sie können es doch noch: Erstmals seit Mitte September durften die Spieler des SV Darmstadt 98 auf St. Pauli einen Pflichtspiel-Sieg bejubeln. Dieses Gefühl soll nun neue Kräfte bei den Lilien freisetzen. Die Stimmen zum Spiel.

Jubel in Darmstadt: Das 1:0 im Auswärtsspiel beim FC St. Pauli bedeutete den ersten Sieg seit dem 6. Spieltag für die Südhessen. Während Daniel Heuer Fernandes seinen Kasten sauber hielt, schoss Neuzugang Joevin Jones das Tor des Tages (7.).

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt): Ich bin sehr froh, dass wir hier bestanden haben, auch wenn es ein glücklicher Sieg gewesen ist. Wir wussten, dass es ein kampfbetontes Spiel mit vielen Zweikämpfen werden würde. Pauli hatte die besseren Torchancen, daher bin ich nicht ganz zufrieden mit der Defensivleistung. Aber wir freuen uns über das Gefühl eines Dreiers und es ist wichtig zu spüren, dass die Mannschaft Spiele gewinnen kann.

Markus Kauczinski (Trainer St. Pauli): Wir waren eigentlich gut im Spiel und hatten direkt die gute Chance. Im Gegenzug haben wir nicht gut verteidigt und den Schuss zugelassen, der immer reingehen kann. Wir hätten den Punkt verdient gehabt, waren aber einmal nicht konsequent, wurden bestraft und stehen jetzt mit leeren Händen da.

Aytac Sulu: Für uns war es enorm wichtig, nach 15 Spielen überhaupt mal wieder zu gewinnen. Es war ein sehr schweres Spiel, sehr intensiv mit vielen Zweikämpfen. Mit dem alten Trainer legen wir den Fokus wieder mehr aufs Ballerobern als auf Ballbesitz. Da sieht man natürlich unsere Zweikampfstärke. Wenn man bei Darmstadt 98 spielt, hat man immer Abstiegskampf oder Überlebenskampf. Ich glaube, jeder weiß Bescheid, dass wir kämpfen müssen, um die Klasse zu halten. Von daher sind wir gewappnet.

Peter Niemeyer: Pauli hat das sehr gut gemacht und uns vor große Aufgaben gestellt. Gott sei Dank konnten wir das 1:0 halten. Da geht auch nochmal ein Dank an unseren Torwart. Der Sieg war brutal wichtig. Man muss nur auf die Tabelle schauen: Es ist enorm Druck auf dem Kessel, dem haben wir heute Stand gehalten. Jetzt gilt es, Woche für Woche weiter zu punkten, um noch mehr Sicherheit zu bekommen.

Weitere Informationen

FC St. Pauli - SV Darmstadt 98 0:1 (0:1)

St. Pauli: Himmelmann - Zander, Avevor, Schoppenhauer (84. Schneider), Buballa - Flum, Dudziak - Sahin (56. Diamantakos), Allagui (71. Neudecker), Sobota - Bouhaddouz

Darmstadt: Heuer Fernandes, Großkreutz, Bregerie, Sulu,Holland - Niemeyer, Medojevic - Kempe, Ji (67. Rosenthal), Jones (38. Sirigu) - Platte (78. Boyd)

Tore: 0:1 Jones (7.)

Gelbe Karten: Zander / Kempe, Jones

Schiedsrichter: Stegemann (Niederkassel)
Zuschauer: 29.546 (ausverkauft)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! bundesliga, 28.1.2018, 21.45 Uhr