Imago Lilien
Tief im Tabellenkeller - die Lilien. Bild © Imago

Der SV Darmstadt 98 wartet in der 2. Bundesliga weiter auf einen Lichtblick. Nach der Niederlage in Bielefeld schwankt die Stimmung bei den Darmstädtern zwischen Frust und Trotz.

Videobeitrag

Video

zum Video Dirk Schuster: "Es war ein rassiges Spiel."

Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat im Abstiegskampf den nächsten Rückschlag einstecken müssen und in Bielefeld mit 0:2 verloren. Patrick Weihrauch (33.) und Konstantin Kerschbaumer (90.) trafen für die Gastgeber. Die Lilien rangieren in der Tabelle damit weiter auf Rang 17.

Dirk Schuster: "Trotz der Niederlage können wir erhobenen Hauptes wegfahren. Die Mannschaft hat alles versucht, die Marschroute umgesetzt, stabil zu stehen und mehr in der Offensive zu unternehmen. Für mich zählt nur die Leistung, und da haben wir eine deutliche Steigerung erkennen lassen. Daher hätten wir auch einen Punkt verdient gehabt, wir fahren jetzt aber wieder mit leeren Händen heim. Auf die Leistung können wir aber aufbauen, wenn wir weiter so arbeiten werden wir die nötigen Punkte für den Klassenerhalt noch holen."

Imago Bregerie
Bild © Imago

Romain Brégerie: "Ich hatte heute das Gefühl, dass wir als Mannschaft aufgetreten sind. Wir sind gerannt wie verrückt und waren nicht das schlechtere Team. Ein Konter nach eigener Ecke darf natürlich nicht passieren, darauf hat Bielefeld gewartet. Kämpferisch waren alle präsent, vom Herz waren alle Spieler heute da. Aber wenn wir uns offensiv nicht belohnen und defensiv die Null nicht halten, dann stehen wir trotzdem mit leeren Händen da."

Fabian Holland bei der Ballannahme
Bild © Rhode/Storch

Fabian Holland: "Es ist sehr bitter, dass es wieder nicht geklappt hat. Wir haben alles getan, um noch ein Tor zu machen. Wir haben nicht unseren besten Fußball gespielt, aber es war zu sehen, dass wir unbedingt wollten. Wir wissen trotzdem, dass wir noch besser verteidigen und offensiv noch mehr machen können."

Jeff Sabeine (Trainer Arminia Bielefeld): "Es war ein Kampfspiel auf Augenhöhe. In der ersten Halbzeit haben wir sehr guten Fußball gespielt und sind auch verdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann die Faden verloren und Ortega hält uns in einigen Situationen gut im Spiel. Insgesamt bin ich heute sehr zufrieden."