Imago Franke

Nach der Niederlage bei Arminia Bielefeld schwanken Coach Dimitrios Grammozis und seine Spieler zwischen Trotz und Optimismus. Die Stimmen zur Lilien-Partie auf der Alm.

Videobeitrag

Video

zum Video Grammozis: "Wir haben uns enorm gesteigert"

Bielefeld - Darmstadt PK
Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat sein Gastspiel bei Arminia Bielefeld am Sonntag mit 0:1 (0:1) verloren. Den einzigen Treffer erzielte Fabian Klos (40.). In der Tabelle rangieren die Lilien mit 26 Punkten auf Rang 14. Sechs Zähler trennen sie vom Relegationsplatz.

Marcel Franke: Bielefeld hatte schon vor dem Tor zwei bis drei gute Chancen, das haben wir schlecht verteidigt. In der zweiten Halbzeit hat man aber gesehen: Wenn wir reinkommen und die Zweikämpfe gewinnen, dann können wir kicken. Auf der Leistung lässt sich aufbauen. Bis wir eine gewisse Punktzahl haben, werden wir immer nach unten gucken. Wir schauen zwar nicht täglich auf die Tabelle, aber wir wissen, in welcher Situation wir sind.

Imago Grammozis

Dimitrios Grammozis (Trainer Darmstadt 98): Es ist eine bittere Niederlage, aber die Mannschaft hat speziell nach der Pause auch einiges gut gemacht. Wir hatten den Plan erst einmal defensiv kompakt zu stehen und dem Gegner nicht den Raum zu geben. Das haben wir größtenteils gut gelöst. Beim Gegentor gab es eine kleine Abstimmungsschwierigkeit auf dem Flügel. Das hat Arminia ausgenutzt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns gesteigert und hatten dann auch die eine oder andere Chance, den Ausgleich zu erzielen. Wir sind in der ersten Halbzeit zurückhaltend aufgetreten und ich würde mir wünschen, dass wir die Räume mit noch mehr Zielstrebigkeit und Mut ausnutzen. Wichtig ist es, daran weiter mit den Jungs zu arbeiten. Ich habe viele gute Sachen gesehen. Das hat mir gefallen und an den anderen Dingen werden wir arbeiten. Dann werden wir nächste Woche ein gutes Gesicht zeigen.  

Stefan Ortega (Arminia Bielefeld): Es war knapp, aber absolut verdient. Gerade, wenn man die erste Halbzeit sieht, wo wir einen richtig guten Fußball spielen und Darmstadt nicht so richtig wusste, was sie machen sollen. Sie waren nicht gefährlich. In der zweiten Halbzeit haben sie umgestellt. Wir müssen daran arbeiten, dass wir in der zweiten Halbzeit den Ball mehr laufen lassen. Wir haben jetzt ein gutes Polster, aber es reicht noch nicht.

Imago Neuhaus

Uwe Neuhaus (Trainer Arminia Bielefeld): Wir sind mit dem Ergebnis natürlich zufrieden. Ich denke auch, dass der Sieg verdient gewesen ist. Wir haben es in der ersten Hälfte unsere Chancen besser zu nutzen und haben selbst wenig zugelassen. Bei Marvin Mehlems Pfostenschuss hatten wir Glück, das wir uns heute aber auch über 90 Minuten erarbeitet haben. In der zweiten Hälfte haben wir etwas die Ruhe verloren, es aber weiter gut verteidigt.