SV Darmstadt 98 Clemens Riedel

Der SV Darmstadt 98 hat das Fußballjahr 2022 mit einem Unentschieden gegen Fürth beendet. Die Lilien spielten lange in Überzahl, konnten aber keinen Profit daraus schlagen.

Videobeitrag

Video

Highlights: Darmstadt 98 – Greuther Fürth

netcast
Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat im letzten Spiel des Jahres 1:1 (1:1)-Unentschieden gespielt. Emir Karic brachte die Lilien früh in Führung (2.), Damian Michalski glich für die Gäste aus (42.). Der Fürther Gideon Jung sah kurz nach der Pause zudem die Gelb-Rote Karte (48.).

Lilien-Coach Torsten Lieberknecht veränderte seine Elf zum Jahresabschluss auf drei Positionen. Ersatzkeeper Alexander Brunst ersetzte den am Oberschenkel verletzten Marcel Schuhen, auch Clemens Riedel und Karic begannen.

Karic trifft früh

Audiobeitrag

Audio

Lilien spielen remis gegen Fürth

Ende des Audiobeitrags

Es dauerte nicht lange, dass sich die Rotation bezahlt machte: In der zweiten Minute zog Braydon Manu vom rechten Flügel in die Mitte, legte quer auf den links mitgelaufenen Emir Karic, der den Ball aus knapp 16 Metern direkt nahm und sehenswert zur frühen Führung der Lilien ins kurze Eck traf (2.).

Wer nun aber eine Partie mit offenem Visier erwartete, sah sich getäuscht. Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit vielen Fouls, allein in der ersten Halbzeit musste Schiedsrichter Harm Osmers 15 mal einschreiten. Spielfluss entstand so kaum, in den Strafräumen geschah wenig.

Kaminski im zweiten Versuch

Das änderte sich erst mit fortlaufender Spieldauer - und lag an den Gästen aus Fürth. Eine Flanke von links köpfte Michalski aus kürzester Distanz aufs Tor, Ersatzkeeper Brunst reagierte aber glänzend und konnte den Ball noch an den Pfosten lenken (23.). Der Druck der Fürther nahm jedoch zu, kurz vor der Pause belohnten sich die Gäste. Eine Ecke von rechts köpfte der Pole Michalski zum Ausgleich ein, gleich drei Lilien konnten ihn dabei nicht verteidigen (42.). Kurz darauf hätte der auffällige Armindo Sieb das Spiel sogar fast gedreht, traf aus spitzem Winkel aber nur den Innenposten.

Das 16. Foul des Tages war dann eines zu viel: Die Partie hatte gerade wieder angefangen, da trat der bereits verwarnte Jung Darmstadts Phillip Tietz auf den Knöchel und sah folgerichtig Gelb-Rot. Die Lilien taten sich aber schwer, aus dem numerischen auch einen spielerischen Vorteil zu ziehen, im letzten Spiel des Jahres meinte man bei beiden Mannschaften eine gewisse Erschöpfung zu sehen.

Tietz hat den Sieg auf dem Fuß

Entsprechend plätscherte das Spiel so vor sich hin, klare Chancen gab es in der zweiten Halbzeit kaum noch, einzig als Tietz in der 88. Minute frei vor dem Tor der Gäste auftauchte, hätte das Spiel noch einen für die Hessen positiven Ausgang nehmen können. Er scheiterte jedoch am stark reagierenden Gäste-Keeper Leon Schffran. Und so wäre am Ende mehr drin gewesen, die Hessen werden mit dem Punkt aber gut leben können. Insbesondere in Anbetracht einer erstaunlich starken Hinrunde samt Herbstmeisterschaft und 16 ungeschlagenen Spielen in Folge.

Weitere Informationen

Darmstadt 98 – Greuther Fürth 1:1 (1:1)

Darmstadt: Brunst - Pfeifer (62.Zimmermann), Riedel (62.Ronstadt), Isherwood - Bader, Kempe (80.Bennetts), Holland, Karic - Mehlem - Manu (89.Leipold), Tietz
Fürth: Schaffran - Jung, Michalski, Haddadi - Meyerhöfer (84.Dudziak), Christiansen, Raschl, John – Hrgota (85.Abiama) - Ache (22.Green) Sieb (50.Itter)
Tore: 1:0 Karic (2.), 1:1 Michalski (42.)
Gelbe Karten: Pfeifer, Holland / Haddadi
Gelb Rot: Jung (48.)
Schiedsrichter: Osmers (Hannover)
Zuschauer: 15.080

Ende der weiteren Informationen