SV Darmstadt 98 in Osnabrück

Innerhalb von wenigen Tagen verspielt der SV Darmstadt 98 zweimal eine Führung und kommt jeweils nicht über ein Remis hinaus. Das nervt Spieler und Trainer gleichermaßen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Anfang: "Haben zu wenig Punkte"

Markus Anfang
Ende des Audiobeitrags

Wenn Markus Anfang einen Blick auf die Tabelle der 2. Bundesliga wagt, ist der Lilien-Coach gefrustet. Sechs Punkte hat der SV Darmstadt 98 nach fünf Saisonspielen auf dem Punktekonto - nicht Fisch, nicht Fleisch. Und ganz sicher nicht das, was sich die Südhessen erhofft hatten. "Wir haben zu wenig Punkte für das, was wir gespielt haben", betont der Lilien-Coach enttäuscht.

Neuestes Beispiel: das 1:1 in Osnabrück am Mittwoch. Klar, das Remis war am Ende leistungsgerecht, keine Frage. Und dennoch fiel der Ausgleich spät und die Lilien hätten vorher das 2:0 erzielen können. Wenn man nun noch hinzunimmt, dass die Darmstädter am Wochenende gegen St. Pauli sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung in der Nachspielzeit verspielten, wird es noch bitterer.

St. Pauli war wie eine Niederlage

Die Zwei-statt-Sechs-Punkte-Tage der Lilien nerven auch Angreifer Erich Berko. "Insgesamt ist es natürlich bitter", betont der 26-Jährige. Wobei er einen Unterschied zwischen den Spielen macht. "St. Pauli war ganz bitter. Das war eine gefühlte Niederlage", so Berko. "Osnabrück hat uns eine Aufgabe gestellt."

Trainer Anfang sieht es genauso. "Wir hätten es nicht verdient gehabt zu gewinnen", erklärte er nach dem Spiel in Osnabrück. "Wir müssen das akzeptieren und können damit leben." Auch wenn die verlorenen Punkte natürlich im Kopf der Lilien sind.

"Wir sollten noch nicht rechnen"

Das ist auch Berko bewusst, der daher klar fordert: "Wir sollten noch nicht rechnen." Und dennoch: Durch die zwei Remis treten die Lilien in der Tabelle auf der Stelle. So richtig Schwung aufgenommen haben die 98er in der neuen Saison noch nicht.

Das soll im besten Fall nun aber beim Auswärtsspiel in Karlsruhe am Sonntag (13.30 Uhr) passieren. Denn wenn die Südhessen auch da nicht gewinnen, ist der Saisonstart ein klein wenig verpatzt - und der Blick auf die Tabelle wird auch nicht schöner.