Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lilien kassieren die nächste Niederlage

Frust beim SV Darmstadt 98 gegen den FC Erzgebirge Aue

Der SV Darmstadt 98 hat in der 2. Bundesliga erneut verloren. Gegen Erzgebirge Aue machten den Lilien dabei einmal mehr individuelle Fehler zu schaffen.

Mission Wiedergutmachung missglückt: Der SV Darmstadt 98 hat in der 2. Bundesliga am Sonntag die zweite Niederlage in Folge kassiert. Die Lilien verloren bei Ex-Coach Dirk Schuster und Erzgebirge Aue mit 0:3 (0:1). Die Treffer erzielten dabei Pascal Testroet (7./56. Minute) und Dimitrij Nazarov (90.+3).

Die Lilien, bei denen Victor Palsson nach der kräftezehrenden Länderspielwoche eine Pause erhielt, starteten denkbar schlecht in die Partie. Bereits nach sieben Minute stand es aus südhessischer Sicht 0:1. Testroet traf per Kopf zur frühen Aue-Führung.

Lilien verkraften Rückstand gut

Auch gegen Paderborn vor der Länderspielpause lagen die 98er schnell in Rückstand, gegen die Sachsen wiederholte sich die 0:4-Klatsche jedoch nicht. Das lag auch daran, dass die Lilien das Tor schnell verkrafteten und ihrerseits zu frühen Möglichkeiten kam. Weder Marvin Mehlem (15.) noch Serdar Dursun (17.) oder Mathias Honsak (25.) konnten aber ihre durchaus guten Einschussmöglichkeiten verwerten.

Im Anschluss entwickelte sich eine durchaus muntere Partie, bei der sich aber keine der beiden Mannschaften echte Feldvorteile erspielen konnte. Spätestens im Strafraum war auf beiden Seiten Schluss, womit es mit der knappen Auer Führung in die Pause ging.

Testroet trifft vom Punkt

Die zweite Hälfte begann ähnlich, hatte aber wieder einen frühen Nackenschlag für die Lilien parat. Nach einem unnötigen Handspiel von Lars Lukas Mai im Strafraum durfte Testroet zum Elfmeter antreten und traf sicher zum 2:0 (56.). Einmal mehr ein folgenreicher individueller Patzer bei den Lilien - und gleichzeitig die frühe Vorentscheidung in dieser Partie.

Es war im Anschluss mitnichten so, dass die Lilien keinen vernünftigen Fußball boten. Alleine richtig zwingende Chancen wollten nicht dabei herausspringen. Die Gastgeber aus Aue verlegten sich nach dem zweiten Treffer auf die Defensivarbeit - und erledigten diese gewissenhaft.

Die Lilien-Offensive um Ersatzkapitän Tobias Kempe hatte es dadurch schwer. Einzig Dursun tauchte einmal gefährlich vor Aue-Keeper Martin Männel auf, stand dabei jedoch im Abseits. Auf der anderen Seite traf Testroet nur die Latte (79.). In der Nachspielzeit erzielte Nazarov dann den 0:3-Endstand (90.+3).

Weitere Informationen

Erzgebirge Aue - Darmstadt 98 3:0 (1:0)

Aue: Männel - Gnjatic, Gonther, Ballas- Strauß, Riese, Fandrich (90.+1 Nazarov), Rizzuto - Zolinski (86. Samson) - Testroet (90. + 1 Zulechner), Krüger (80. Hochscheidt)
Darmstadt: Schuhen - Bader (84. Herrmann), Höhn, Mai, Stanilewicz (84. Paik) - Schnellhardt (84. Schnellhardt) - Honsak (65. Seydel), Kempe, Mehlem, Skarke (75. Platte) - Serd.Dursun

Gelbe Karten: Mai, Skarke - Rizzuto
Tore: 1:0 Testroet (7.), 2:0 Testroet (56.HE), 3:0 Nazarov (90.+3)

Schiedsrichter: Thomsen (Kleve)
Zuschauer: keine

Ende der weiteren Informationen