Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lilien kassieren Last-Minute-Ausgleich in Regensburg

Regensburg bejubelt den Last-Minute-Treffer, Felix Platte lässt den Kopf hängen

Bitterer Nachmittag für den SV Darmstadt 98 beim SSV Jahn Regensburg: Nachdem die Lilien bis zur Nachspielzeit geführt hatten, kassierten die Südhessen mit dem letzten Angriff der Partie doch noch den Ausgleichstreffer.

Der SV Darmstadt 98 hat in der 2. Bundesliga in Regenburg am Samstag ein bitteres Remis hinnehmen müssen. Beim 1:1 (1:0) sahen die Südhessen bis zum Schluss durch einen Treffer von Tim Skarke (30. Minute) wie der sichere Sieger aus, ehe der Jahn mit der allerletzten Aktion der Partie durch Kaan Caliskaner (90.+7) doch noch den Ausgleich erzielte.

Die Partie im Schneeregen von Regensburg war von Beginn absolut ausgeglichen. Beide Teams ließen defensiv wenig zu, kreierten dadurch aber auch wenige Offensiv-Möglichkeiten. Die Mannschaft, die nach vorne dennoch einen Ticken zielstrebiger war, waren im ersten Abschnitt die Lilien.

Skarke trifft nach schönem Konter

Die Südhessen, bei denen Trainer Markus Anfang ein wenig rotierte und beispielsweise Tobias Kempe auf die Bank setze, hatten durch Mathias Honsak die erste gute Chance in der 15. Minute. Der Linksaußen der 98er agierte aber ein wenig zu überhastet und scheiterte an Jahn-Keeper Alexander Meyer.

Eine Viertelstunde später sah das dann schon viel besser aus. Nach einem mustergültigen Konter über Fabian Holland, Marvin Mehlem und Serdar Dursun durfte Skarke frei auf das Regensburger Gehäuse zulaufen und traf sicher zur Darmstädter Führung (30.). Von den Gastgebern kam im gesamten ersten Abschnitt mit Ausnahme von zwei Kopfbällen von David Otto (23./41.) wenig.

Caliskaner trifft in der Nachspielzeit

Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild: Auf dem tiefen Rasen in Regensburg wurde Fußball weiter eher gekämpft als zelebriert, schöne Kombinationen und spielerische Finesse blieben Mangelware - genau wie es Lilien-Coach Anfang vor dem Spiel prognostiziert hatte. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe im gefährlichen Bereich wieder etwas passierte. Da zappelte der Ball sogar im Netz, der eingewechselte Felix Platte hatte getroffen. Victor Palsson soll zuvor aber Jahn-Keeper Meyer gefoult haben, weswegen der Treffer nicht zählte.

Nur eine Minute später war es dann Fabian Schnellhardt der aus 16 Metern nur knapp über den Kasten zielte. Im Anschluss konzentrierten sich die Südhessen komplett auf die Defensive. Caliskaner probierte es im Anschluss erst mit dem Kopf (75.), dann mit einem ungenauen Schuss (86.), ehe er mit der letzten Aktion des Spiels den Ball nach einer Flanke doch noch über die Linie zum 1:1 drückte (90.+7).

Weitere Informationen

Jahn Regensburg - Darmstadt 98 1:1 (0:1)

Regensburg: Meyer - Saller, Nachreiner , (82. Becker), Elvedi, Wekesser - Moritz (63. Besuschkow), Gimber - Vrenezi (63. Stolze), Opoku (63.George) - Albers, Otto (74. Caliskaner)

Darmstadt: Schuhen - Rapp (66. Palsson), Höhn, Mai - Herrmann, Schnellhardt (85. Pfeiffer), Holland - Skarke (61. Berko), Mehlem, Honsak (85. Paik) - Dursun (66. Platte)

Tore: 0:1 Skarke (30.), 1:1 Caliskaner (90.+7)
Gelbe Karten: Saller, Nachreiner, Wekesser, Stolze / Schuhen, Holland, Platte
Schiedsrichter: Heft (Neuenkirchen)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 30.01.2020, 15.00 Uhr