Lukas Mai und Marvin Mehlen stehen enttäuscht auf dem Platz

Den SV Darmstadt 98 plagen vor dem Flutlichtspiel gegen Karlsruhe personelle Probleme. Mit Lukas Mai und Marvin Mehlem drohen zwei wichtige Stammkräfte auszufallen. Aber es gibt auch gute Nachrichten.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Markus Anfang über die Personalsorgen bei den Lilien

Lilien pk
Ende des Audiobeitrags

Der SV Darmstadt 98 geht mit einigen Personalsorgen in das Freitagspiel (18.30 Uhr) gegen den Karlsruher SC. Nach der 2:3-Niederlage beim FC St. Pauli sind bei den Lilien Mittelfeldspieler Marvin Mehlem und Innenverteidiger Lukas Mai mit Prellungen angeschlagen.

Definitiv fehlen die verletzten Aaron Seydel, Matthias Bader, Mathias Wittek, Silas Zehner und Thomas Isherwood. Rechtsverteidiger Patrick Herrmann stehe nach einer Hüftblessur hingegen wieder zur Verfügung, sagte Trainer Markus Anfang auf der Pressekonferenz zum Spiel am Mittwoch. Auch Mittelfeldspieler Christian Clemens wird gegen die Badener in den Kader zurückkehren.

Nur nicht nervös werden

"Es wird ein schwieriges Spiel gegen den KSC, der nicht umsonst bereits 36 Punkte auf dem Konto hat. Sie kommen mit viel Selbstvertrauen zu uns, auch wenn sie zuletzt gegen Nürnberg in letzter Sekunde verloren haben", warnte Anfang.

Als Tabellen-14. liegt Darmstadt fünf Punkte vor dem Abstiegsrelegationsplatz. "Wir brauchen Punkte, das wissen wir. Wir dürfen aber nicht hektisch oder nervös werden. Wir wissen um unsere Situation", sagte der 46 Jahre alte Coach.

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 28.02.2021, 22.50 Uhr