Felix Platte im Training des SV Darmstadt 98

Mehr als drei Wochen hatte der SV Darmstadt 98 nun kein Pflichtspiel mehr - Länderspielpause und Corona sei Dank. Ob das die Lilien aus dem Tritt gebracht hat, wird sich gegen St. Pauli zeigen. Leider wohl vor einer Geisterkulisse.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lilien-Angreifer Platte: "Sind alle noch im Rhythmus"

Felix Platte im Trainingslager von Darmstadt 98
Ende des Audiobeitrags

Ein bisschen, das kann man wohl nicht anders ausdrücken, müssen sich die Profis des SV Darmstadt 98 in den vergangenen Wochen wie in einer Sommervorbereitung gefühlt haben. Erst gab es in der Länderspielpause einen mehrtägigen Kurz-Urlaub zur Entspannung, dann intensives Training inklusive knackigem internen Testspiel - und dazu: viel Pflichtspiel-Leerlauf. Immerhin ist Letzteres am Wochenende nun vorbei.

Mehr als drei Wochen ist es her, dass die Lilien mit dem Sieg in Nürnberg, dem ersten in der Saison, ihr letztes Pflichtspiel hatten, am Samstag (13 Uhr) folgt gegen St. Pauli erst das nächste. Eigentlich wäre es am vergangenen Wochenende schon soweit gewesen, das Spiel gegen Osnabrück musste aufgrund positiver Corona-Fälle beim VfL jedoch verschoben werden.

Sind die Lilien aus dem Tritt?

Stattdessen wurde ein Testspiel am heimischen Böllenfalltor eingeschoben. Ohne Gegner. Lilien gegen Lilien hieß es da - trotzdem wurde sich nichts geschenkt. "Wir haben uns nichts nehmen lassen. Da war ordentlich Dampf drin", beschreibt es Angreifer Felix Platte. Trotzdem: Ein Pflichtspiel ist etwas anderes.

Bringt diese lange Pause die Südhessen nach dem Erfolgserlebnis in Nürnberg daher vielleicht aus dem Tritt? "Die ganze Mannschaft hat das gut angenommen. Wir sind alle noch im Rhythmus drin", widerspricht Platte. Es hat ja auch etwas Gutes, so eine lange Pause. Vorbereitung, auch wenn im Oktober ungewöhnlich, bedeutetet ebenfalls Eingewöhnung.

Wohl zurück in den Geisterspiel-Modus

Und die kann es bei einem neuen Trainer wie Markus Anfang nicht genug geben. Auch wenn Platte bei diesem Thema ebenfalls leicht widerspricht. "Es geht sehr schnell, dass man sich findet. Wir sind jetzt ein Team - da ist keiner mehr neu. Da hat sich alles eingegroovt", betont er.

Das mit der "Eingroovung" vor heimischer Kulisse könnte gegen St. Pauli wahrscheinlich schwer werden. Wenn kein mittleres Wunder geschieht, müssen die 98er aufgrund der hohen Inzidenz in Darmstadt nach einer einzigen Partie vor Zuschauern schon wieder vor leeren Rängen spielen. Auch dieser Geisterspiel-Modus ist ein kleiner Flashback in den Sommer.

Keine Fans? "Wir werden genauso Gas geben"

"Wenn keine Fans da sein sollten, müssen wir das akzeptieren", blickt Platte bereits realistisch auf den Samstag, verspricht aber: "Wir werden genauso Gas geben." Genügend Anlaufzeit für reichlich Tempo hatten die Lilien ja - der "zweiten" Vorbereitung sei Dank.