Torwart Morten Behrens

Der SV Darmstadt 98 hat mit Morten Behrens schon früh einen weiteren Torhüter für die neue Saison verpflichtet. In einem ersten Interview meldete der 24-Jährige nun leise Ansprüche an. Das kann den Lilien nur Recht sein.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Behrens mit leiser Kampfansage

Morten Behrens von Darmstadt 98
Ende des Audiobeitrags

An den SV Darmstadt 98 hat Morten Behrens genau eine persönliche Erinnerung. Mit Drittligist 1. FC Magdeburg traf der Keeper in der abgelaufenen Saison in der 1. Runde des DFB-Pokals auf die Südhessen – und schied trotz 2:0-Halbzeitführung in der Verlängerung aus.

"Letztlich verdient", gab der Keeper, der Anfang Mai einen Vertrag bis 2024 bei den Lilien unterschrieben hat, nun im vereinseigenen Interview zu. Aber was soll man auch anderes sagen gegenüber seinem neuen Arbeitgeber.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

"Da ist Vertrauen rübergekommen"

Über und aus Darmstadt hat Behrens nur Gutes gehört. Die Magdeburger Mannschaftskollegen Baris Atik und Sören Bertram haben beide eine Lilien-Vergangenheit. "Ich habe nur Positives von den beiden gehört. Deswegen ist mir die Entscheidung auch leichtgefallen", sagt Behrens über seinen Wechsel.

Die Gespräche mit Torwart-Trainer Dimo Wache und dem Sportlichen Leiter Carsten Wehlmann taten ihr Übriges. "Da ist Vertrauen rübergekommen, dass ich hier den nächsten Schritt machen kann."

Schuhen war nie unumstritten

Der nächste Schritt, das wäre freilich kein Bankplatz hinter dem bisherigen Stammkeeper Marcel Schuhen. Behrens ist gekommen, um zu spielen. Das machte er unmissverständlich klar. "Erstmal will ich mich natürlich gut integrieren in der Mannschaft, im Umfeld, in der Stadt. Und dann [will ich] am Anfang der Saison Vollgas geben – und auch im Tor stehen."

Weil die Verträge von Florian Stritzel und Carl Klaus am Monatsende auslaufen, deutet Stand jetzt also alles auf ein Duell zwischen Schuhen und Behrens um den Platz im Kasten hin. Schuhen kann zwar auf einige Highlights aus der vergangenen Saison verweisen, hat den Lilien sicherlich auch den einen oder anderen Punkt gerettet. So richtig unumstritten war der 28-Jährige, der nur fünf Mal zu Null gespielt hat, aber nie.

Neuer Trainer, neue Chance

Die Möglichkeit auf einen Stammplatz in der 2. Bundesliga ist definitiv da für Behrens – sonst wäre er wohl auch nicht nach Darmstadt gewechselt. Weil aber mit Torsten Lieberknecht inzwischen auch ein neuer Trainer in Südhessen das Sagen hat, werden die Karten wieder komplett neu gemischt. Behrens will seine Chance trotzdem nutzen. "Ich denke, Darmstadt passt gut zu mir", so der Keeper.