Die Karlsruher Spieler bejubeln das 1:0 durch Choi

Der SV Darmstadt 98 kommt in der zweiten Liga einfach nicht vom Fleck. Gegen den Karlsruher SC setzte es bereits die sechste Heimniederlage der Saison.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found SV Darmstadt 98 verliert gegen den KSC

Mathias Honsak am Ball gegen den KSC
Ende des Audiobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat sein Heimspiel gegen den Karlsruher SC am Freitag mit 0:1 verloren. Das Tor des Tages für die Gäste schoss Kyoung-Rok Choi in der 52. Minute, die Hessen hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen.

Lilien-Coach Markus Anfang änderte seine Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche nur auf einer Postion, für den gelbgesperrten Nicolai Rapp startete Patrick Hermann. Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Beide Teams präsentierten sich taktisch diszipliniert und gingen intensiv in die Zweikämpfe. Das ging allerdings zulasten von Offensivszenen, die bei allen Bemühungen Mangelware blieben.

Lilien zunächst besser, Dursun vergibt

Einzig Serdar Dursun hatte einen Hochkaräter, scheiterte nach langem Ball vom linken Flügel allerdings freistehend vor dem Tor an KSC-Keeper Marius Gersbeck (21.) Weil auch zwei Freistöße von Tobias Kempe zu ungenau gerieten (30.,42.) und von den Gästen wenig bis gar nichts kam, ging es torlos in die Pause.

Waren die Hessen vor der Pause noch das spielbestimmende Team, änderte sich das mit Wiederanpfiff. Die Gäste kamen engagiert aus der Kabine und belohnten sich schnell. Am rechten Strafraumeck spielte Choi einen schönen Doppelpass mit Marvin Wanitzek, zog in die Mitte und legte den Ball überlegt ins lange Eck (52.).

Darmstadt müht sich, KSC souverän

Ein echter Wirkunsgtreffer für die Lilien. Der KSC blieb im Verlauf der zweiten Halbzeit die aktivere und auch gefährlichere Mannschaft. Die Hessen bemühten sich zwar, kamen aber nicht mehr zu echten Torchancen, auch weil der KSC die Führung relativ souverän verwaltete.

Und so steht am Ende die sechste Heimniederlage der Lilien, die in dieser Saison einfach nicht vom Fleck kommen - und den Blick auch wieder nach unten richten müssen. "Wir müssen langsam anfangen, auf dem Platz abzuliefern", sagte Kapitän Fabian Holland über die prekäre Situation. "Wir müssen weniger reden und weiter an uns glauben."

Weitere Informationen

SV Darmstadt 98 ? Karlsruher SC 0:1 (0:0)

Darmstadt: Schuhen - Herrmann, Mai, Höhn (68. Schnellhardt), Holland - Palsson, Skarke (68. Clemens), Kempe, Mehlem (83. Campo), Honsak (83. Berko) - Dursun

Karlsruhe: Gersbeck - Thiede, Bormuth, Kobald, Heise - Gondorf, Choi (71. Amaechi), Wanitzek (87. Fröde) - Goller, Hofmann (90. Gueye), Lorenz (46. Batmaz)

Tore: 0:1 Choi (52.)
Gelbe Karten: Clemens - Bormuth, Wanitzek, Batmaz

Schiedsrichter: Hanslbauer (Altenberg)

Ende der weiteren Informationen