Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lilien verpatzen Saisonauftakt in Sandhausen

SV Darmstadt 98 Sandhausen

Der SV Darmstadt 98 hat eine flotte Partie trotz zahlreicher Chancen in Sandhausen verloren. Ein Dreierpack von SVS-Stürmer Daniel Keita-Ruel drehte die Begegnung nach einer frühen Lilien-Führung.

Erstes Spiel, erste Niederlage: Der SV Darmstadt 98 hat am Samstag beim SV Sandhausen mit 2:3 (1:2) verloren und damit den Zweitliga-Einstand von Markus Anfang verpatzt. In der flotten Partie gingen zunächst die Lilien durch Mathias Honsak in Führung (19. Minute), ein Dreierpack von Daniel Keita-Ruel (29., 38., 74.) drehte jedoch die Partie. Ein später Treffer von Tim Skarke (90.+4) änderte nichts mehr an der Niederlage. "Wir haben gut Fußball gespielt und waren die klar bessere Mannschaft. Ein Punkt oder ein Sieg wären verdient gewesen", sagte SVD-Coach Markus Anfang nach der Partie.

Der Trainer, der Marcel Schuhen als Nummer eins bestätigte und zudem Patric Peiffer für den gesperrten Victor Palsson brachte, sah vom Start weg eine aktive Lilien-Elf. Mit Spielfreude und offensivem Risiko setzten die Südhessen die Gastgeber direkt unter Druck. In der 17. Minute hätte Honsak schon das erste Tor erzielen können, verstolperte nach einer Hereingabe von Tobias Kempe aber freistehend den Ball.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Anfang: "Waren die bessere Mannschaft"

Markus Anfang konnte sich über seinen ersten Pflichtspielsieg in Darmstadt freuen.
Ende des Audiobeitrags

Handelfmeter nach VAR-Eingriff

Nur zwei Minuten später machte es dieselbe Spieler-Kombination besser. Aus elf Metern traf Honsak zur zu diesem Zeitpunkt verdienten Lilien-Führung (19.). Obwohl die Darmstädter durch Braydon Manu in der 25. Minute eigentlich hätten erhöhen müssen, fiel der zweite Treffer - ein wenig aus dem Nichts - auf der anderen Seite. Keita-Ruel traf nach einem Freistoß zum 1:1 (29.).

Kurz darauf kam es noch dicker für die Lilien: Nach einem Handspiel von Manu, das Schiedsrichter Guido Winkmann erst auf Hinweis des VAR entdeckte, traf erneut Keita-Ruel per Handelfmeter zum 2:1 (38.). Da Marvin Mehlem in der 44. Minute eine weitere gute Möglichkeit vergab, ging es mit diesem Spielstand in die Pause.

Lilien fällt nach der Pause nicht viel ein

Es war den Lilien zu Beginn im zweiten Abschnitt anzumerken, dass der unglückliche Rückstand die Südhessen zum Nachdenken brachte. Offensiv fiel der Anfang-Elf trotz enorm viel Ballbesitz nicht viel ein. Die erste kleine Chance vergab der eingewechselte Skarke erst in der 64. Minute, kurz darauf versuchte es auch Serdar Dursun (68.).

Die Gastgeber aus Sandhausen machten es nun aber auch clever, zogen sich teilweise komplett zurück und boten den Lilien nicht viel an. So mussten aus Lilien-Sicht Standards her: Lukas Mai kam in der 71. Minute nach einer Ecke mit dem Kopf an den Ball, SVS-Keeper Martin Fraisl lenkte den Ball mit einer starken Parade aber an den Pfosten.

Keita-Ruel der Mann des Tages

So kam es, wie es kommen musste: Nach einem dicken Bock von Pfeiffer schob der Mann des Tages, Keita-Ruel, zum 3:1 ein (74.). Die Lilien drückten danach noch einmal, versuchten alles, ein sehenswerter Treffer von Skarke fiel in der Nachspielzeit (90.+4) aber zu spät.

Weitere Informationen

SV Sandhausen - SV Darmstadt 98 3:2 (2:1) 

Sandhausen: Fraisl - Zhirov, Kister, Nauber, Diekmeier, Contento - Taffertshofer (60. Linsmayer), Nartey (90. Zenga), Biada  (79. Scheu) - Keita-Ruel (90. Röseler), Bouhaddouz  (60. Ouahim)
                           
Darmstadt: Schuhen - Herrmann, Mai, Rapp, Holland - Pfeiffer, Manu (58. Skarke), Kempe (86. Platte), Mehlem (79. Paik), Honsak (79. Berko) - Dursun
                   
Tore: 0:1 Honsak (19.). 1:1 Keita-Ruel (29.), 2:1 Keita-Ruel (38./HE), 3:1 Keita-Ruel (74.), 3:2 Skarke (90.+4)  
Gelbe Karten: Kister, Nauber, Diekmeier, Linsmayer - Mehlem 

Schiedsrichter: Winkmann (Kerken)     
Zuschauer: 800      

Ende der weiteren Informationen