Mehlem

Der SV Darmstadt 98 hat sein Heimspiel gegen den VfL Osnabrück trotz Überzahl und drückender Überlegenheit nicht gewinnen können.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Darmstadt nur Unentschieden

darmstadt imago
Ende des Audiobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat im ersten Heimspiel der Rückrunde 2:2 gegen den VfL Osnabrück gespielt. Serdar Dursun brachte die Lilien in Führung (35.), Marcos Alvarez glich noch vor der Pause per Foulelfmeter aus (42.). Die Gäste gingen in der 72. Minute überraschend durch Benjamin Girth in Führung, der eingewechselte Felix Platte setzte in der 83. Minute den Schlusspunkt.

Die Zuschauer am Böllenfalltor sahen eine intensive Anfangsphase mit einigen Torchancen und noch mehr Fouls. Ein erster Abschluss von Dursun geriet zu harmlos (5.), auch Tobias Kempe zielte nicht genau genug (14.). Auf der Gegenseite erarbeiteten sich die Gäste durch Anas Ouahim ebenfalls eine gute Gelegenheit (12.).

Dursun ist zur Stelle

Nach knapp einer halben Stunde nahm die Partie erneut Fahrt auf. Zunächst scheiterte Fabian Holland per Kopf am glänzend reagierenden Osnabrücker Tortwart Nils Körber (33.). Wenige Minuten später war ebenjener Körber dann geschlagen. Einen langen Ball bekamen die Gäste nicht geklärt, von Viktor Palsson sprang der Ball zum freistehenden Dursun, der aus mittiger Position kurzen Prozess machte: 1:1 (35.). Der Darmstädter Jubel währte jedoch nicht lange. Patrick Herrmann unterlief einen Diagonalball des VfL und holte seinen Gegenspieler Felix Agu von den Beinen. Marcos Alvarez verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:1 (42.), Herrmann hätte sich in dieser Situation zudem nicht über die Gelb-Rote Karte beschweren können.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Grammozis: "Natürlich nervt mich das"

darmstadt IMAGO
Ende des Audiobeitrags

In der zweiten Hälfte wollten die Lilien dann keinen Zweifel mehr daran lassen, wer Herr im Haus ist. Zunächst vergaben Kempe (49.) und Palsson (50.) aus aussichtsreicher Position, auch der eingewechselte Felix Platte vergab freistehend vorm erneut glänzend parierenden Körber. Die Gäste aus Osnabrück konnten sich kaum mehr befreien, Darmstadt war drückend überlegen.

Platte mit erstem Saisontor

Umso bitterer, dass die Gäste, die nach einer Gelb-Roten Karte von David Blacha (64.) sogar in Unterzahl spielten, mit der ersten Chance im zweiten Durchgang in Führung gingen. Einen abgefälschten Schuss von Marc Heider drückte Benjamin Girth mit der Brust über die Linie: 1:2 (77.). Ein Treffer, der aus dem absoluten Nichts fiel.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Stark: "Fühlt sich nicht so gut an"

darmstadt IMAGO
Ende des Audiobeitrags

Doch die Lilien bewiesen Moral und belohnten sich schließlich durch Platte, der eine scharfe Hereingabe von Marvin Mehlem über die Linie drückte. Ein Kraftakt der Hausherren, für die der Punkt vor allem nach der starken zweiten Halbzeit unter dem Strich aber zu wenig ist. Auch in den Augen von Trainer Dimitrios Grammozis. "Die Jungs haben in der zweiten Halbzeit alles versucht. Aber im Endeffekt war es zu wenig. Aus dieser Überlegenheit musst du die Tore machen, da hat uns heute der Killerinstinkt gefehlt", so Grammozis nach dem Spiel.

Weitere Informationen

SV Darmstadt 98 - VfL Osnabrück 2:2 (1:1)

Darmstadt: Schuhen - Herrmann (46. Rapp), Höhn, Dumic, Holland - Palsson (81. Schnellhardt),Stark, Skarke (63. Platte), Kempe, Mehlem  - Dursun               
Osnabrück: Körber - Ajdini, van Aken, Heyer, Agu (87. Trapp) - Taffertshofer, Blacha, Ouahim (80. Köhler), Schmidt, Alvarez (67. Heider) - Girth                   

Tore: 1:0 Dursun (35.), 1:1 Alvarez (42./FE), 1:2 Girth (77.), 2:2 Platte (83.)   
Gelbe Karten: Herrmann, Palssin, Skarke, Mehlem - Alvarez, Körber
Gelb Rot: Blacha (65.)                  

Schiedsrichter: Koslowski (Berlin)    
Zuschauer: 14.829           

Ende der weiteren Informationen