Markus Anfang enttäuscht

Ob das Heimspiel des SV Darmstadt 98 gegen die Würzburger Kickers am Samstag stattfindet, ist noch ungewiss. Nach einem Corona-Fall bei den Franken steht die Entscheidung der DFL noch aus.

Wird gespielt oder nicht? Beim SV Darmstadt 98 gibt es vor dem Anpfiff der letzten Heimpartie des Jahres 2020 gegen die Würzburger Kickers (Samstag, 13.30 Uhr) noch keine endgültige Antwort.

Die Franken hatten am Mittwochvormittag darüber informiert, dass das Match wegen eines Corona-Falls in ihrem Funktionsteam abgesagt werden muss. Das zuständige Gesundheitsamt hat für die Profi-Mannschaft der Kickers eine Quarantäne angeordnet.

Austragung der Partie stark gefährdet

Fakt ist allerdings: Die Austragung der Partie ist noch nicht final abgesagt, sondern stark gefährdet. Eine offizielle Entscheidung der Deutschen Fußball Liga (DFL) steht nämlich noch aus. Das Heimspiel der Würzburger an diesem Mittwochabend (18.30 Uhr) gegen St. Pauli ist am späten Nachmittag verlegt worden.

Sollte das Duell der Lilien mit den Kickers tatsächlich verlegt werden müssen, wäre das 4:0 gegen Fürth vom Dienstagabend ungewollt das letzte Ligaspiel des SV98 im Jahr 2020. Das letzte Pflichtspiel würde demnach am kommenden Dienstag (20.45 Uhr) anstehen: Im DFB-Pokal treten die Südhessen bei Dynamo Dresden an.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Darmstadt 98 gelingt Befreiungsschlag

Szene aus dem Spiel zwischen Fürth und Darmstadt
Ende des Audiobeitrags