Imago Paik

Der SV Darmstadt 98 und Seung-ho Paik gehen ab sofort getrennte Wege. Den Südkoreaner zieht es nach anderthalb Jahren bei den Lilien zurück in die Heimat.

Nach fast zehn Jahren auf europäischem Boden hat Seung-ho Paik die Möglichkeit genutzt und ist zurück in die Heimat gewechselt. Darmstadt 98 verliert einen wichtigen Spieler an den südkoreanischen Meister Jeonbuk Hyundai Motors FC.

Wehlmann wickelt komplizierten Deal ab

Damit endet am Dienstag ein wochenlanges Wechseltheater. Es war kein einfacher Deal, der vom Sportlichen Leiter Carsten Wehlmann abgewickelt werden musste, vor allem der Ausbildungsverein von Paik stellte sich lange Zeit quer.

Doch einen Tag vor dem Ende der Transferperiode in Südkorea ist der Abgang fix, die Lilien sollen dem Vernehmen nach rund 750.000 Euro Ablöse erhalten. "Wir haben immer betont, dass es auch unser Ziel sein muss, als Verein Transfererlöse zu erzielen. Da die mit Jeonbuk Hyundai ausgehandelten Konditionen aus wirtschaftlicher Sicht für uns attraktiv waren, haben wir seinem Wunsch entsprochen und dem Transfer zugestimmt", teilte Wehlmann in der Pressemeldung mit.

Paik will sich in der Heimat durchsetzen

Paik war auch in dieser Spielzeit Leistungsträger der Lilien, in 13 Ligapartien legte er drei Treffer vor. Doch nach den Stationen FC Barcelona (Jugend), Girona, Peralada und Darmstadt war trotz Vertrags bis 2022 nun der Zeitpunkt für den Sprung zurück nach Südkorea gekommen.

Paik habe sich bei den Lilien zwar wohl gefühlt und gut mit seinen Mitspielern verstanden. "Aber ich habe das Gefühl, dass es aus sportlicher Sicht der richtige Schritt ist, zurück nach Südkorea zu wechseln und mich bei dem dortigen Meister Jeonbuk Hyundai durchzusetzen." Der 24-Jährige freut sich über das Ende des Hickhacks: "Die vergangenen Wochen waren nicht einfach für mich, nun bin ich sehr froh darüber, dass sich alles geklärt hat."