Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Das sind die Pokalgegner der hessischen Clubs

Der DFB-Pokal im Zentrum des Interesses

Ex-Nationalspielerin Nia Künzer hat bei der Auslosung zur ersten Runde im DFB-Pokal ein glückliches Händchen bewiesen. Die Eintracht reist nach Mannheim, Darmstadt misst sich mit aufmüpfigen Nordlichtern. Auch der SVWW und Baunatal haben attraktive Gegner.

Eintracht Frankfurt gastiert zum Auftakt des diesjährigen DFB-Pokals beim Drittliga-Aufsteiger Waldhof Mannheim. Das ergab die Auslosung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund am Samstag. Die Frankfurter Ex-Nationalspielerin Nia Künzer fungierte als Losfee und bescherte beiden Clubs in dieser Funktion eine Art Freundschaftsspiel zum Pflichtspielauftakt: Seit Jahren verbindet die Eintracht und Mannheim eine enge Fanfreundschaft.

"Für unsere Fans wird das natürlich ein Fest", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. "Waldhof Mannheim ist ein toller, ambitionierter Gegner. Wir spielen bei einem Traditionsverein, der zuletzt mit dem Aufstieg einen großen Erfolg feiern konnte."

Klar ist: Trotz aller Sympathie will und muss der Pokalsieger von 2018 die Partie für sich entscheiden. Dass die Eintracht mit der Favoritenrolle ab und an fremdelt, zeigte allerdings das vergangene Jahr, als der frischgebackene Titelträger direkt in der ersten Runde beim Viertligisten SSV Ulm ausschied.

Videobeitrag

Video

zum Video Das Pokal-Aus der Eintracht – der Spielbericht

Eintracht Pokalaus
Ende des Videobeitrags

Darmstadt 98 bei frechen Oberneuländern

Zweitligist SV Darmstadt 98 geht ebenfalls als Favorit in seine Erstrundenbegegnung mit dem FC Oberneuland. Der Bremer Stadtteilclub kickt in der 5. Liga – und hat offenbar keine Angst vor großen Namen. Die Lilien bezeichnete ein Clubsprecher während der Auslosungszeremonie im Ersten als "machbaren Gegner".

Darmstadts Sportlicher Leiter Carsten Wehlmann zeigte etwas mehr Zurückhaltung und ließ wie üblich verlauten, man werde den Gegner nicht unterschätzen. "Dennoch wissen wir um unsere Favoritenrolle und werden uns entsprechend vorbereiten, um ihr auch gerecht zu werden."

Wehen Wiesbaden fordert Köln

Der SV Wehen Wiesbaden hat nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga einen Ex-Zweitligisten vor der Brust. Der 1. FC Köln, gerade als Meister in die Beletage des deutschen Fußballs zurückgekehrt, gastiert in der ersten Pokalrunde bei den Hessen. "Das ist ein tolles Los für uns. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit meinen Freunden Armin Veh und Frank Aehlig", teilte Nico Schäfer, Geschäftsführer Sport, Marketing und Kommunikation beim SVWW, mit.

Die favorisierten Kölner erwarten einen unangenehmen Gegner, freuten sich aber wenigstens darüber, dass die Anreise mit knapp zwei Stunden überschaubar sein dürfte.

So ein Glück: Baunatal empfängt Bochum

Als vierter und letzter hessischer Vertreter unter den 64 Erstrunden-Teilnehmern nimmt der KSV Baunatal am Pokalwettbewerb teil. Und der Hessenligist bekam seinen größten Wunsch – nicht auf die TSG Hoffenheim zu treffen – von der Losfee erfüllt. Künzer bescherte den Baunatalern ein Duell mit dem Zweitligisten VfL Bochum.

Die erste Pokalrunde wird vom 9. bis 12. August ausgespielt. Die zeitgenaue Ansetzung der Begegnungen folgt noch.

Sendung: hr-iNFO, 15.6.2019, 19 Uhr