Ein Zweikampf aus dem Hinspiel der Eintracht Frankfurt Frauen gegen den VfL Wolfsburg

Die Eintracht Frankfurt Frauen wollen im DFB-Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg für eine Überraschung sorgen. Schon diesen Sonntag steht die Generalprobe an. Dann treffen die beiden Teams in der Bundesliga aufeinander.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Eintracht gegen Wolfsburg im Doppelpack

Ein Zweikampf aus dem Hinspiel der Eintracht Frankfurt Frauen gegen den VfL Wolfsburg
Ende des Audiobeitrags

Wolfsburg-Wochen bei den Eintracht Frankfurt Frauen: Die Clubs aus Hessen und Niedersachsen treffen gleich zweimal hintereinander aufeinander. Am Sonntag (13.30 Uhr) in der Bundesliga, exakt eine Woche später (16 Uhr) im DFB-Pokalfinale. Wenn es gut läuft, feiert die SGE gleich im ersten Jahr nach der Fusion mit dem FFC Frankfurt den ersten großen Erfolg – und der VfL steht komplett ohne Titel da.

Während es für die Frankfurterinnen im Bundesligaspiel nämlich um nichts mehr geht, kämpft der VfL als Tabellenzweiter noch um die Deutsche Meisterschaft. Stolpern die Wölfinnen aber am Sonntag im Stadtwald, könnte es schon vorbei sein mit den Meisterträumen. "Wolfsburg wird sehr motiviert, aber eventuell auch etwas nervös sein, weil sie noch Chancen im Titelkampf zu haben", weiß auch SGE-Trainer Niko Arnautis und verspricht: "Wir werden alles versuchen, um etwas Zählbares hierzubehalten."

"Eine ganz andere Geschichte"

Für die Hessinnen ist das Kräftemessen an diesem Wochenende gewissermaßen die Generalprobe für das Pokalfinale. Dass man zweimal hintereinander auf denselben Gegner trifft, ist "natürlich eine ungewöhnliche Situation", so Stürmerin Laura Freigang, aus dem ersten Spiel könne man aber keine eindeutigen Schlüsse auf das zweite ziehen. "Es sind komplett unterschiedliche Spiele. Klar: Die gleichen Mannschaften spielen mit einem Ball auf dem Rasen. Aber ein Pokalfinale ist eine ganz andere Geschichte", sagt die Nationalspielerin.

Weitere Informationen

Pawollek im heimspiel!

Nach der Bundesliga-Partie ist vor dem Pokalfinale: Eintracht-Spielerin Tanja Pawollek ist am Montagabend (23.15 Uhr) zu Gast im heimspiel! des hr-fernsehens. Die 22-Jährige fasst dann das erste Duell mit dem VfL Wolfsburg zusammen und erklärt, was das fürs Pokalfinale bedeutet.

Ende der weiteren Informationen

Was allerdings für beide Spiele gilt: Die Eintracht ist gegen Wolfsburg der Underdog. Rechnet man die Testspiele in Sommer- und Winterpause mit ein, standen sich beide Teams in dieser Saison schon viermal gegenüber. Der VfL gewann alle vier Partien. Am Sonntag hat Frankfurt die erste Chance, die Statistik aufzubessern. Der wichtigere Versuch steht aber am 30. Mai in Köln auf dem Programm.

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! am Montag, 24.05.2021, 23.15 Uhr