Laura Feiersinger war ein Aktivposten bei den Eintracht Frankfurt Frauen.

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt haben einen guten Start in die neue Bundesliga-Saison hingelegt. Im Heimspiel gegen Werder Bremen mussten die Eintracht-Frauen nach Blitzstart in der zweiten Hälfte allerdings etwas zittern.

Audiobeitrag

Audio

Feiersinger: War kein leichtes Spiel

Ende des Audiobeitrags

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt haben ihr Heimspiel am Sonntag erfolgreich gegen Werder Bremen bestritten und am dritten Spieltag den zweiten Saisonsieg gefeiert. Vor rund 2.000 Zuschauern setzten sich die Hessinnen mit 3:1 (1:0) durch. Die Eintracht-Frauen belegen mit sieben Zählern vorerst Rang zwei.

Eintracht weiter ohne Freigang

Géraldine Reuteler brachte die Frankfurterinnen nach 35 Minuten verdient in Führung. Nach einem Traumpass von Verena Hanshaw spitzelte sie den Ball per Außenrist ins lange Eck. Nicole Anyomi legte einen Blitzstart in der zweiten Halbzeit hin. Die Angreiferin traf 29 Sekunden nach Wiederanpfiff. Das Eigentor von Sophia Kleinherne (69.) ließ die Gäste nur kurz hoffen. Lara Prasnikar sorgte kurz vor Schluss mit einem sehenswerten Schuss unter die Latte für den verdienten Heimsieg (85.).

Nationalspielerin Laura Freigang hatte die Partie wegen anhaltender Schulterbeschwerden verpasst. Die Stürmerin wird auch für das Länderspiel gegen Frankreich nicht zur Verfügung stehen, wie die DFB-Frauen mitteilten.

Weitere Informationen

Eintracht Frankfurt Frauen - Werder Bremen 3:1 (1:0)

Frankfurt: Johannes - Kleinherne, Doorsoun, Nüsken, Hanshaw (87.Aehling) - Pawollek , Feiersinger (83.Köster),  Dunst, Reuteler - Anyomi (67.Martinez), Prasnikar (87.Kirchberger)
Bremen: Borbe - Ulbrich (74.Wichmann), Schiechtl, Nemeth – Brandenburg (74.Weiß), Matheis, Hausicke,  Lührßen,   Sehan (81.Gidion) - Keles (60.Tarczynska) Sternad (60.Triendl)

Tore: 1:0 Reuteler (35.), 2:0 Anyomi (46.), 2:1 Kleinherne (70./ET), 3:1 Prasnikar (85.)
Gelbe Karten: - / Brandenburg
Zuschauer: 2.000
Schiedsrichterin: Michel (Gau-Odernheim)

Ende der weiteren Informationen