Lara Prasnikar

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt sind im Heimspiel gegen den SV Meppen nicht über ein Remis hinausgekommen. Und das trotz neunzigminütiger Überlegenheit.

Nach dem ernüchternden Start in die Restrunde wollten die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt gegen den SV Meppen wieder in die Erfolgsspur finden. Beim 1:1-Remis am Freitagabend hat das nur bedingt geklappt.

Gegen die Emsländerinnen waren die Hessinnen über die gesamte Spieldauer das aktivere Team. Einzig die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig, Sjoeke Nüsken und Laura Freigang zielten in der Anfangsphase zu ungenau.

Prasnikar gleicht aus

Nach einer halben Stunde dann die kalte Dusche: Nach einer Ecke der Gäste war Vivien Endemann zur Stelle und traf zur überraschenden Führung für die Emsländerinnen (34.). Bitter für die Hessinnen, die deutlich mehr Spielanteile hatten.

Auch nach der Pause war die Eintracht aktiver, die Gäste verlegten sich aufs Verteidigen und gelegentliche Kontern. Entsprechend dauerte es bis zur 83. Minute, bis die Arnautis-Elf zum verdienten Ausgleich durch Lara Prasnikar kam. Ein Punkt, der angesichts des Spielverlaufs letzten Endes zu wenig ist.

"Hätten drei Punkte mitnehmen müssen"

"Wir haben das Spiel über 90 Minuten bestimmt und viele Chancen kreiiert, dann aber ein blödes Gegentor bekommen. Wir hätten drei Punkte mitnehmen müssen", so Tanja Pawollek. Die Hessinnen liegen nun auf dem sechsten Tabellenplatz.

Weitere Informationen

Eintracht Frankfurt - SV Meppen 1:1 (0:1)

Frankfurt: Frohms - Santos,Kirchberger, Kleinherne, Küver - Johannsdottir (46. Feiersinger), Pawollek - Nüsken (69. Dunst), Freigang, Reuteler - Prasnikar
Meppen: Sieger - Emmerling (46. Gismann) Weiss, Krug, Moraitou - Preuß (46. Goad)Fullenkamp, Schulte, Berentzen (74. Josten) - Flaws (59.Winczo), Endemann (78.Becker)

Tore: 0:1 Endemann (34.), 1:1 Prasnikar (83.)
Gelbe Karten: - / Weiss

Ende der weiteren Informationen