Laura Freigang

Mehr als 91.000 Fans beim Clasico, höhere Nachfrage nach Tickets in der Bundesliga und bei der Nationalelf. Laura Freigang von Eintracht Frankfurt sieht ihren Sport im Aufwind, der Königsklasse sei Dank.

Angesichts der enormen Zuschauerzahlen in der Champions League sieht Fußball-Nationalspielerin Laura Freigang von Eintracht Frankfurt ihren Sport im Aufwind. "Ich habe das Gefühl, im Moment kommt so ein positiver Hype auf um den Frauenfußball. Ich glaube, dass auch wir davon profitieren", sagte die 24 Jahre alte Stürmerin in einer Video-Schalte des Deutschen Fußball-Bundes am Freitag.

Fan-Weltrekord in Spanien

Für das WM-Qualifikationsspiel des deutschen Teams gegen Portugal am Samstag (16.10 Uhr) in Bielefeld sind bisher 6.700 Karten verkauft. Die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg darf mit der größten Kulisse seit Beginn der Corona-Pandemie rechnen.

"Es ist schön, wenn über die Champions League so viel Aufmerksamkeit generiert werden kann", sagte Freigang. Im spanischen Viertelfinal-Hinspiel hatte der FC Barcelona gegen Real Madrid mit 91.553 Fans einen Zuschauer-Weltrekord verzeichnet. Im Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg am 22. April wird eine ähnliche Kulisse erwartet. Der FC Bayern München hatte gegen Paris Saint-Germain bei seiner Premiere in der Allianz Arena 13.000 Besucher.

Freigang freut's

Das Bundesliga-Spitzenspiel am vergangenen Wochenende zwischen Wolfsburg und dem FC Bayern sahen immerhin 3.037 Fans. Freigang verwies darauf, dass inzwischen auch Fangruppen der Männer-Mannschaften bei den jeweiligen Vereinen manchmal zu Frauen-Spielen kommen, so beim SC Freiburg und bei Werder Bremen.

"Ich glaube, dass grundsätzlich in letzter Zeit eine sehr positive Stimmung da ist. Das ist alles eine schöne Entwicklung", sagte sie und meinte mit Blick auf die EM im Juli in England, wo die Ticketnachfrage sehr groß ist: "Das sind genau die Bühnen, die wir uns wünschen." Hoffenheims Nationalspielerin Jana Feldkamp sieht noch Luft nach oben, vor allem in der Bundesliga: "Ich würde mich freuen, wenn noch ein paar Fanclubs mehr kommen."

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen