Die Eintracht Frankfurt Frauen jubeln über den vierten Saisonsieg.

Der Sieg der Eintracht Frankfurt Frauen war zwar verdient, aber dennoch knapp. Trainer Niko Arnautis erkannte nach dem Erfolg gegen den MSV Duisburg eine Weiterentwicklung der Mannschaft.

Audiobeitrag

Audio

Arnautis: Ein hochverdienter Sieg

Ende des Audiobeitrags

Die Eintracht Frankfurt Frauen dominierten den MSV Duisburg am Sonntag nach Belieben. Neben dem Dreierpack von Laura Freigang hätten die Hessinnen deutlich mehr Treffer erzielen können. Dennoch musste beim Stand von 3:2 bis zum erlösenden Schlusspfiff noch gezittert werden.

Eintracht-Trainer Arnautis erkennt "gewisse Reife"

"Das zweite Gegentor war natürlich unnötig in dieser Phase. Aber manchmal passiert es im Fußball, dass solche Dinge zusammenkommen", stellte Trainer Niko Arnautis fest.

Trotz des knappen Resultats ließ sich das Team nicht aus der Ruhe bringen und holte im fünften Bundesliga-Spiel den vierten Erfolg. "Gegenüber der Vergangenheit erkenne ich eine gewisse Reife", lobte Arnautis die Weiterentwicklung seiner Mannschaft.

"Hervorragender" Saisonstart der Eintracht Frankfurt Frauen

Reifeprüfung bestanden! So lautet das Fazit nach dem Sieg gegen die Meidericherinnen. Da der FC Bayern München das Spitzenspiel beim VfL Wolfsburg mit 1:2 verlor, sprangen die Frankfurterinnen in der Tabelle auf Rang zwei.

"Wir sind zufrieden mit dem Saisonstart. Nach fünf Spielen haben wir 13 Punkte. Das ist hervorragend", zog der Coach ein zufriedenstellendes Zwischenfazit.

Zitterspiele gewinnen ist eine Qualität von Topmannschaften

Wer ganz oben mitmischen möchte, der muss genau diese Partien für sich entscheiden. Es ist die große Qualität von Topmannschaften, auch solche Zitterspiele für sich zu entscheiden und nicht nervös zu werden. Unter den Augen von Eintracht-Vorstandssprecher Axel Hellmann führt der Weg also weiter in die richtige Richtung.