Hasebe Abraham

Eintracht Frankfurt muss sich in der Winterpause nach einem neuen Kapitän und einem neuen Innenverteidiger umsehen. David Abraham wird die Hessen vorzeitig in Richtung Heimat verlassen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Kapitän Abraham verkündet seinen Abschied aus Frankfurt

David Abraham gegen Hoffenheim
Ende des Audiobeitrags

Die Frankfurter Eintracht verliert Mitte Januar einen ihrer wichtigsten Spieler: David Abraham wird die Hessen trotz eines bis Sommer 2021 laufenden Vertrags nach der Hinrunde verlassen und in seine Heimat Argentinien zurückkehren. Das verkündete der Kapitän am Mittwoch in einem Kicker-Interview: "Das letzte Heimspiel der Hinrunde gegen Schalke wird mein letztes Pflichtspiel für die Eintracht sein."

Abraham, der 2015 von der TSG Hoffenheim zur Eintracht gewechselt war und 2018 den DFB-Pokal gewann, zieht es zurück zu seiner Familie. "Ich werde nach fast 15 Jahren in Europa nach Argentinien zurückkehren und freue mich auf meine Familie, insbesondere meinen Sohn", begründete er seinen Schritt.

Vor seiner Station in Hoffenheim spielte Abraham in der Schweiz beim FC Basel und beim spanischen Erstligisten FC Getafe.

Der Wunsch bestand schon lange

Sportlich und menschlich wird Abraham bei der Eintracht als Stamm-Innenverteidiger und Wortführer eine große Lücke hinterlassen. Komplett überraschend kommt der Abschied indes nicht: Der 34-Jährige hatte seinen Wechsel-Wunsch schon vor einigen Monaten bei den Verantwortlichen der Eintracht hinterlegt. "So wie es aussieht, ist vielleicht im Januar Schluss. Aber es kann sich alles auch schnell wieder ändern", sagte Trainer Adi Hütter im Oktober.

Klar ist: Nach dem Abgang von Abraham wird die Eintracht im Winter auf dem Transfermarkt aktiv werden müssen. Als Ersatz für den Argentinier als rechter Part in der Dreierkette steht derzeit nur der junge Brasilianer Tuta im Kader. Die beiden weiteren Innenverteidiger Martin Hinteregger und Evan N'Dicka setzt Hütter lieber auf der linken Seite ein.

Sendung: hr1, 12.11.20, 7 Uhr