Rafael Borré trifft zum 2:1 in Mainz.

Eintracht Frankfurt sichert sich zum Saisonabschluss ein Remis in Mainz. Zunächst sah es nach Sommerkick aus, dann aber kämpfte sich die Eintracht in die Partie. Allerdings musste ein Schlüsselspieler verletzt vom Platz.

Videobeitrag

Video

Die komplette Eintracht-PK nach dem Spiel gegen Mainz

Oliver Glasner
Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt hat sich in der Generalprobe fürs Europa-League-Finale beim letzten Bundesligaspiel in Mainz sehr ordentlich präsentiert. Das Team holte am Samstag ein 2:2 (2:1)-Unentschieden. Marcus Ingvartsen brachte Mainz nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung, doch die Eintracht drehte die Partie durch Treffer von Tuta (25.) und Rafael Borré (35.). Wiederum Ingvarsten besorgte für die Mainzer den Ausgleich (49.).

Trainer Oliver Glasner verzichtete auf Rotation und schickte die derzeitige "Stammelf" auf den Rasen - abzüglich des noch verletzten Jesper Lindströn, für den wie erwartet Jens Petter Hauge auflief.

Eintracht kommt ganz schlecht in die Partie

Die Eintracht agierte zu Beginn sehr passiv, Torwart Kevin Trapp musste in der achten Minute einen Schuss von Jonathan Burkardt aufs kurze Eck abwehren. Nur zwei Minuten später klingelte es dann: Ausgangspunkt war ein Einwurf der Eintracht, den Filip Kostic in die Füße des Gegners warf. Den folgenden Angriff klärte Evan N'Dicka mehrmals nur unzureichend. Ingvarsten schoss dann den Ball aus kurzer Distanz ein (10.). Auch in der Folge erinnerte das Auftreten der Frankfurter eher an Sommerkick denn an Generalprobe.

Audiobeitrag

Audio

SGE spielt unentschieden in Mainz

Ende des Audiobeitrags

Mit der ersten richtigen Torchance aber schlugen die Gäste überraschend zu: Kostic brachte eine gefährliche Freistoßflanke an den Fünfmeterraum, Borré köpfte zunächst zu zentral auf den Mainzer Torwart, doch Tuta drückte den Abpraller zum Ausgleich über die Linie (25.). Zwei Minuten später scheiterte Djibril Sow mit einem Distanzschuss nur knapp. Glasners Mannschaft war nun plötzlich mittendrin in der Partie und griffiger in den Zweikämpfen.

Herrliche Vorlage von Knauff auf Borré

Bezeichnend dafür war der furiose Sololauf von Ansgar Knauff durchs Mainzer Mittelfeld mit einem abschließenden öffnenden Ball auf Borré. Der Kolumbianer schloss eiskalt ins lange Eck zum 2:1 ab (35.). Einen Fauxpas von Almamy Touré ließ der Mainzer Anton Stach ungenutzt (44.). In der zweiten Halbzeit kam bei der Eintracht wie verabredet Kristijan Jakic für Sebastian Rode.

Der Beginn des zweiten Durchgangs ähnelte dem ersten: Mainz kam viel besser rein und traf wieder durch Ingvartsen, der nach einer Hereingabe schneller als Tuta reagierte (49.). Nun ging es hin und her: Ein satter Schuss ins Tor von Kostic (51.) wurde wegen vorhergehender Abseitsosition zurückgepfiffen. Auf der Gegenseite traf der Nullfünfer Aaron Martin nur den Innenpfosten (55.).

Videobeitrag

Video

Highlights: Mainz - Eintracht

Eintracht
Ende des Videobeitrags

Evan N'Dicka muss vom Platz

Nach einer Stunde Spielzeit nahm Glasner im Hinblick auf das Finale Touré, Hauge und Tuta vom Feld. Sieben Minuten später ging auch Evan N'Dicka - allerdings nach einer Verletzungsbehandlung. Er fasste sich dabei an den Fuß, konnte aber eigenständig den Platz verlassen. Ein Ausfall des Franzosen wäre eine herbe Schwächung beim Endspiel.

In der 74. Minute musste der Videobeweis bemüht werden: Bei einem Zweikampf zwischen Burkardt und Trapp bugsierte der Mainzer den Ball ins Tor - die Schiedsrichter erkannten dabei aber ein Handspiel. Es war eine glückliche Entscheidung für die Eintracht, die so einen Punkt mitnahm und Tabellenelfter wurde.

Weitere Informationen

Update: Entwarnung bei N'Dicka

Bei der verletzungsbedingten Auswechslung von Eintrachts Evan N'Dicka im Spiel bei Mainz 05 handelte es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Ein Ausfall für das Finale am Mittwoch ist kein Thema. Sportvorstand Markus Krösche sagte nach der Partie: "Bei Evan ist es nichts Schlimmes, er hat nur ein bisschen Probleme an der Fußsohle." Auch Kapitän Sebastian Rode sagte: "Ich gehe davon aus, dass es bei Evan nur eine Vorsichtsmaßnahme war."  

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Mainz - Frankfurt 2:2 (1:2)

Mainz: Dahmen - Bell, Hack, Niakhaté - Brosinski (71.Tauer), Kohr, Stach (64.Barreiro), Martin – Boetius (64.Stöger), Burkardt – Ingvartsen (70.Lee/77.Nebel)
Frankfurt: Trapp - Toure (59.Hasebe), Tuta (60.Ilsanker), N'Dicka (68.Lenz) - Rode (46.Jakic), Sow - Knauff, Kostic -Hauge (59.Hrustic), Kamada – Borre

Tore: 1:0 Ingvartsen (10.), 1:1 Tuta (26.), 1:2 Borre (35.), 2:2 Ingvartsen (49.)

Gelbe Karten: Bell, Martin / -
Zuschauer: 33.305

Ende der weiteren Informationen