Fans von Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt kann mit den Planungen fürs Achtelfinale der Europa League beginnen und erst einmal durchschnaufen. Weiter geht es erst im März, dann mit einer Menge attraktiver Gegner und einer Regeländerung.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Eintracht springt ins Achtelfinale

Die Spieler von Eintracht Frankfurt jubeln über das Weiterkommen.
Ende des Audiobeitrags

Einen Tag nach dem Erreichen des Achtelfinals der Europa League beginnt für Eintracht Frankfurt das große Warten. Da die Hessen die Playoffs übersprungen haben, können sie jetzt erst einmal die Füße hochlegen, den potenziellen nächsten Gegnern in Ruhe beim Ackern zugucken und sich über die Neuerungen im internationalen Wettbewerb informieren. Was auf die Hessen zukommt? Das Wichtigste im Überblick.

Wann geht's weiter?

Die Eintracht wird ihr nächstes Spiel in der Europa League erst in exakt drei Monaten bestreiten. Die Achtelfinal-Begegnungen sind für den 10. und 17. März terminiert, vorher finden am 17. und 24. Februar noch die Playoff-Partien statt. Wichtig zudem für die Planung: Die Hessen treten in der Runde der letzten 16 zunächst auswärts an.

Wann wird ausgelost?

Die Auslosung des Achtelfinals steigt genau einen Tag nach Beendigung der Playoffs, also am 25. Februar. Wie immer im schweizerischen Nyon. Wer schon vorher in die Glaskugel schauen will: Bereits am kommenden Montag werden die Playoff-Paarungen ausgelost. In Topf eins sind alle Gruppenzweiten der Europa League, in Topf zwei befinden sich die Gruppendritten der Champions League.

Wer sind die möglichen Gegner?

Topf 1:

  • Glasgow Rangers
  • Real Sociedad
  • SSC Neapel
  • Olympiakos Piräus
  • Lazio Rom
  • SC Braga
  • Real Betis
  • Dinamo Zagreb

Topf 2:

  • RB Leipzig
  • FC Porto
  • Borussia Dortmund
  • Sheriff Tiraspol
  • FC Barcelona
  • Atalanta Bergamo
  • FC Sevilla
  • Zenit St. Petersburg

Kann es zu einem Bundesliga-internen Duell kommen?

Nein, Duelle von Mannschaften des gleichen Landesverbands sind nicht möglich. Diese Hürde fällt erst im Viertelfinale, dann könnte die Eintracht auch auf Borussia Dortmund, RB Leipzig oder Bayer Leverkusen treffen. So es denn alle Teams bis in diese Runde schaffen.

Wie war das mit der Auswärtstorregel?

Die wurde abgeschafft. Heißt: Auch in der K.o.-Phase der aktuellen Saison zählen Auswärts-Tore in der Endabrechnung genauso viel wie im eigenen Stadion geschossene Treffer. Beispiel: Nach einem 2:0 im Hinspiel und einem 1:3 im Rückspiel geht es ab sofort in die Verlängerung.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen