Frust bei Andre Silva von Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt muss in der nächsten Saison wohl auf Top-Torjäger André Silva verzichten. Laut eines Berichts der "Bild" zieht es den Portugiesen zu Ligakonkurrent RB Leipzig. Andere Medienberichte sprechen noch nicht von einer Einigung.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bericht: Silva vor Leipzig-Wechsel

Frankfurts André Silva ärgert sich
Ende des Audiobeitrags

Eintracht Frankfurt steht vor dem Verlust des letztjährigen Top-Torjägers André Silva. Wie die "Bild" berichtet, wird der Portugiese in der kommenden Saison für den Ligakonkurrent RB Leipzig auflaufen.

Demnach stehe die Verpflichtung Silvas kurz bevor, Leipzig zahle 23 Millionen Euro Ablöse an die Hessen. Hinzu kämen Berater-Hornorare, Handgeld und etwa vier Millionen Euro Netto Jahresgehalt für Silva, insgesamt soll der Deal knapp 35 Millionen Euro schwer sein. Wie der "kicker" hingegen berichtet, seien sich die drei Parteien noch nicht einig, es gebe weder zwischen den beiden Klubs noch zwischen Silva und RB es eine Übereinkunft.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

28 Saisontore

Die Eintracht wollte sich auf Anfrage "nicht zu Spekulationen dieser Art" äußern. Silva hatte für die Hessen in der vergangenen Saison 28 Saisontore und damit so viele wie noch nie ein Spieler der Eintracht in einer Spielzeit geschossen.

Der Portugiese war 2019 im Tausch mit Ante Rebic an den Main gekommen, zuletzt war über einen Transfer ins Ausland spekuliert worden.